Bericht: Google entwickelt angeblich Universal-Apps für Windows 10

Google präsentiert angeblich beim heutigen Microsoft-Event eigene Apps für Windows 10. Das berichtet Winbeta unter Berufung auf eine arabische Website, die der Blog allerdings nicht als bekannte und zuverlässige Quelle einstuft. Aufgrund der jüngsten Ereignisse wie der Beilegung des Patentstreits zwischen Google und Microsoft hält Winbeta das Gerücht jedoch für plausibel.

Google Logo (Bild: Google)Für Windows 8.x, 10, Windows Phone und Windows 10 Mobile bietet Google derzeit nur die „Google-App“ an, die allerdings nur den Funktionsumfang der Google-Suchseite besitzt. Nutzer können also nur per Browser oder Apps von Drittanbietern auf Google-Dienste wie Gmail, Maps, Hangouts und Youtube zugreifen.

Bisher hatte sich der Internetkonzern mit Hinweis auf die geringe Bedeutung von Windows Phone geweigert, Apps für Microsofts Mobil-OS zu entwickeln. Eine von Microsoft selbst erstellte Youtube-App musste Redmond 2013 sogar aus seinem Angebot entfernen. Die „neue“ Youtube-App verlinkt seitdem nur auf die Mobilseite des Videodiensts.

In der vergangenen Woche hatten Google und Microsoft jedoch ihre gegenseitigen Patentklagen zurückgezogen und ein gemeinsames Vorgehen gegen Patenttrolle angekündigt. Darüber hinaus wollen sie einen auf offenen Standards basierenden Open-Source-Video-Codec entwickeln. Die beiden Unternehmen kooperieren seit Juni auch bei einem Web-Binärformat, das 20-mal schneller sein soll als JavaScript.

Für das Gerücht spricht auch Microsofts neue Universal-App-Plattform. Sie würde es Google erlauben, einheitliche Apps für Windows 10 und Windows 10 Mobile bereitzustellen. Windows 10 läuft bereits auf mehr als 100 Millionen Geräten. Microsoft wiederum würden die Google-Apps für Windows 10 Mobile helfen, die Relevanz der eigenen Mobilplattform zu steigern, was möglicherweise sogar Googles Position bei den Verhandlungen über einen Patentfrieden gestärkt hat.

HIGHLIGHT

Wie Samsung Knox das S6 und S6 Edge mit My Knox sicherer macht

Android-Smartphones werden immer häufiger auch in Unternehmen genutzt. Das ist auch einer der Gründe, warum Samsung seine Geräte besonders absichern will. Mit der Zusatzumgebung „Knox“ lassen sich Container im Betriebssystem des Smartphones erstellen und die private Daten von geschäftlichen trennen.

Klarheit schafft wohl erst der Windows-Event, der heute um 10 Uhr Ortszeit in New York beginnt. Ab 16 Uhr deutscher Zeit lässt sich die Veranstaltung, auf der Microsoft die neuen Lumia-Flaggschiffe 950 und 950 XL sowie ein Surface Pro 4 und einen Nachfolger des Fitness-Trackers Band vorstellt, im Livestream verfolgen. Die Veranstaltung soll zweieinhalb Stunden dauern – genug Zeit, um Google die Möglichkeit zu bieten, Apps für Windows 10 und Windows 10 Mobile zu demonstrieren.

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Google entwickelt angeblich Universal-Apps für Windows 10

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *