Now on Tap mit Preview 3 von Android 6.0 verfügbar

Mit der Entwickler-Version 3 von Android 6.0 und einer aktualisierten Such-App wurde das Feature bereits zugänglich. Google scheint den Zugang zu den kontextbezogenen Funktionen inzwischen aber wieder gesperrt zu haben. Angekündigt ist Now on Tap erst für die finale Version von Android 6.0 Marshmallow.

Durch die neue Such-App 5.3 ist das während der Entwicklermesse Google I/O herausgestellte Feature Now on Tap unter der aktuellen Vorschauversion von Android 6.0 Marshmallow verfügbar geworden. Es sieht inzwischen allerdings danach aus, dass das noch gar nicht beabsichtigt war und Google den Zugang zu den kontextbezogenen Funktionen wieder gesperrt hat.

Die aktualisierte Such-App ist inzwischen bei Google Play zu finden. Falls dort noch nicht zugänglich, kann sie von APK Mirror bezogen und per Sideload installiert werden. Sie ist zwar ab Android 4.4 lauffähig, brachte den Zugriff auf Google Now on Tap laut Android Police jedoch ausschließlich mit der Entwickler-Preview 3 von Android 6.0. Das Feature war außerdem nur mit Englisch als Gerätesprache verfügbar. Aufgerufen werden konnte es mit einem langen Druck auf den Home-Button. Now on Tap analysierte daraufhin den sichtbaren Bildschirm sowie die Links und präsentierte kontextbezogene Karten dazu.

Google Now on Tap (Screenshot: ZDNet.de)

Mit Google Now on Tap verspricht der Internetkonzern mehr kontextbezogene Aktionen. Es soll beispielsweise Nutzer daran erinnern, dass sie ihren Mietwagen vor der Rückgabe auftanken müssen. Dafür werden dann Tankstellen in der Nähe des Autovermieters angezeigt. Google Now führt dazu künftig Standortdaten und Informationen zu Reservierungen zusammen. Google Now kann aber auch beispielsweise beim Abspielen eines Songs auf die Frage „Wo kommt sie her?“ weitere Informationen zu einer Künstlerin liefern, ohne dass der Nutzer den Namen der Sängerin erwähnt.

Als weitere Änderung durch das App-Update fiel die Umstellung des Google-Now-Launchers auf die Variante von Android 6.0 auf, die einen vertikal scrollbaren App-Drawer sowie eine Widget-Liste aufweist. Inzwischen scheint Google den verfrühten Zugang zu Now on Tap jedoch bemerkt und ihn gesperrt zu haben, was „Google Now kann nicht erreicht werden“ als ständige Fehlermeldung zur Folge hat.

Google hatte von Anfang an gesagt, dass Now on Tap noch nicht in den Vorschauversionen, sondern erst mit dem finalen Android 6.0 kommen soll. Seine Entwicklung könnte ausgebremst sein, weil viele Mitglieder des ursprünglichen Google-Now-Teams das Unternehmen verlassen haben. Das berichtete Recode und führte es darauf zurück, dass Google das Projekt von Android in die Suchabteilung verschoben und der zuständige Senior Vice President Sundar Pichai (demnächst CEO von Google) ihm nicht höchste Priorität zugemessen habe.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Now on Tap mit Preview 3 von Android 6.0 verfügbar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *