MediaTek stellt energieeffizienten Zehnkern-Mobilprozessor Helio X20 vor

Er besteht aus zwei 2,5 GHz schnellen ARM-Cortex-A72-Kernen für anspruchsvolle Arbeitslasten und zwei Quad-Core-Einheiten auf Cortex-A53-Basis mit 2 respektive 1,4 GHz Takt für weniger rechenintensive Aufgaben. Der Helio X20 ist für den Einsatz in leistungsfähigen Smartphones und Tablets vorgesehen.

Der chinesische Halbleiterhersteller MediaTek hat mit dem Helio X20 einen Mobilprozessor für Smartphones und Tablets vorgestellt, der über insgesamt zehn Rechenkerne verfügt. Im Gegensatz zu bisherigen Mobil-CPUs mit acht oder sechs Kernen basiert der Deca-Core-Chip auf drei statt zwei Prozessor-Clustern. Er nutzt zwei 2,5 GHz schnelle ARM-Cortex-A72-Kerne für anspruchsvolle Arbeitslasten und zwei Quad-Core-Einheiten auf Cortex-A53-Basis mit 2 respektive 1,4 GHz Takt für weniger rechenintensive Aufgaben. Dadurch soll er nicht nur schnell, sondern auch sehr energieeffizient sein.

MediaTek Helio X20 (Bild: MediaTek)Aktuelle Octa- oder Hexa-Core-CPUs wie Qualcomms Snapdragon 810 beziehungsweise Snapdragon 615 basieren auf einer Dual-Cluster-Architektur. Das Topmodell 810 besitzt beispielsweise zwei Quad-Core-Prozessoren mit ARM-Cortex-A57- respektive Cortex-A53-Kernen. MediaTeks neuer Chip besteht dagegen aus drei im Verbund arbeitenden CPU-Einheiten. Dies ermöglicht ihm, Rechenaufgaben noch effizienter auf die verschiedenen Kerne aufzuteilen.

Für die Verteilung der Rechenlast zwischen Haupt- und Grafikprozessoren sorgt MediaTeks aktualisierte CorePilot-Technologie, die dabei auch den Stromverbrauch und die Wärmeentwicklung berücksichtigt. Dies garantiert laut Hersteller eine sehr hohe Rechenleistung bei nur geringer Wärmeentwicklung. Gegenüber herkömmlichen Dual-Cluster-Architekturen verspricht MediaTek zudem einen um bis zu 30 Prozent niedrigeren Stromverbrauch.

Die Integration eines zusätzlichen, energieeffizienten ARM-Cortex-M4-Prozessors ist ebenfalls möglich. Dieser übernimmt dann beispielsweise die Wiedergabe von MP3-Audiodateien oder die Sprachsteuerung und sorgt laut MediaTek nochmals für eine längere Akkulaufzeit.

Darüber hinaus integriert der MediaTek Helio X20 ein LTE-Cat-6-Modem, das maximale Datenübertragungsraten von 300 MBit/s erlaubt. Der Chip unterstützt Displays mit 120-Hz-Technologie sowie zwei Hauptkameras inklusive einer eingebauten 3D-Engine für eine schnelle Bilderstellung mit guter Tiefenschärfe. Ein multi-skalierbarer Bildprozessor mit Rauschunterdrückung soll für qualitativ hochwertige, detailreiche, farbtreue und scharfe Bilder sorgen – auch bei extrem widrigen Lichtverhältnissen.

Erste Testmuster des Helio X20 will MediaTek im dritten Quartal 2015 ausliefern. Erste Smartphones und Tablets mit dem Zehnkern-Prozessor werden für Anfang 2016 erwartet.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Prozessoren aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Mediatek, Mobile, Prozessoren, Smartphone, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MediaTek stellt energieeffizienten Zehnkern-Mobilprozessor Helio X20 vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *