Apple Watch: 50 Prozent Rabatt für Mitarbeiter

Das Angebot gilt 90 Tage ab Verfügbarkeit beim Kauf von Apple Watch oder Apple Watch Sport für persönliche Nutzung. Ab Freitag soll in über 400 Apple Stores weltweit eine erste Anprobe der Computeruhr möglich sein. Laut Apple-Chef Tim Cook wurden in wenigen Tagen über 1000 Apps für sie eingereicht.

CEO Tim Cook hat den Mitarbeitern des Unternehmens 50 Prozent Rabatt beim Kauf einer Apple Watch für ihre persönliche Nutzung versprochen, die ab 24. März offiziell in den Verkauf kommt. In einem internen Memo berichtete er außerdem von über 1000 Apps, die bereits für die Computeruhr eingereicht wurden.

Apple Watch Sport (links) und Apple Watch Standard (Bild: Apple)Apple Watch Sport (links) und Apple Watch Standard (Bild: Apple)

Das Schreiben wurde 9to5Mac zugänglich. Die Publikation erinnert daran, dass Apples Mitarbeiter das iPad bei seiner Einführung nicht sofort mit Nachlass kaufen konnten. Das erste iPhone hingegen hatten große Teile der Belegschaft kostenlos erhalten.

Cook glaubt, dass die Apple Watch „unsere Kunden in vielfacher Weise begeistern wird, wie die Menschen es sich noch nicht vorstellen können“. Mit dem Rabatt wolle der iPhone-Hersteller erreichen, dass die Mitarbeiter diese Erfahrung mit den Kunden teilen können. Der Apple-Chef gratulierte „allen, die über Jahre hinweg so hart gearbeitet haben, um zu helfen, dass dieses Produkt die Kunden erreicht“.

50 Prozent Rabatt gibt es auf das Einstiegsmodell Watch Sport und das Standardmodell Watch, deren Preise bei 399 beziehungsweise 649 Euro beginnen. Einen prozentual geringeren Abschlag offeriert Apple bei der Luxus-Variante Watch Edition mit einem Gehäuse aus 14-karätigem Roségold – hier geht mit 550 Dollar ein fester Betrag vom Kaufpreis ab 11.000 Euro ab. Das Rabattangebot für Mitarbeiter gilt 90 Tage ab Verfügbarkeit der Uhr.

Umfrage

Werden Sie sich eine Apple Watch zulegen?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

In Deutschland ist die Apple Watch ab dem 10. April vorbestellbar. Wie aus Cooks Schreiben an die Mitarbeiter weiterhin hervorgeht, soll ab diesem Freitag in 400 Apple Stores auf vier Kontinenten zwar noch nicht der Kauf, aber eine erstmalige Anprobe der Uhr möglich sein. Die prospektiven Kunden sollen an diesem Tag „zu entscheiden beginnen, welche die richtige für sie ist“.

Laut Cook wurden innerhalb von nur vier Tagen über 1000 Anwendungen für die Apple Watch zur Veröffentlichung im App Store eingereicht, und die Einreichungsfrequenz steige seither noch immer an. Erst letzte Woche lud Apple alle iOS-Entwickler zum Einreichen von WatchKit-Apps ein. Zuvor konnten nur ausgewählte Anbieter wie Twitter, WeChat und Evernote für die Computeruhr optimierte Anwendungen einstellen.

Themenseiten: Apple, Smartwatch, Wearable

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Apple Watch: 50 Prozent Rabatt für Mitarbeiter

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. April 2015 um 23:24 von Judas Ischias

    Apple wäre ja kein Zacken aus der Krone gebrochen, wenn man den Mitarbeitern nicht 50% des Preises aus dem Kreuz leiern würde.
    Bei den fetten Gewinnen, die jedes Jahr eingefahren wurden, hätte man mal den Mitarbeitern etwas Gutes tun können und die Apple Watch als Anerkennung für gute geleistete Arbeit als Bonus geben.
    Wäre meiner Meinung nach mehr als angemessen.

    Sollte da etwa unterschwellig die Sorge vor schlechter Nachfrage aufgekommen sein, so dass Apple sich wenigstens die Hälfte der Knete seiner Mitarbeiter sichern will?

    Deswegen wohl auch diese spezielle Verkaufsstrategie mit der vorherigen Anprobe und Besichtigung der Apple Watch. Damit man einen geringen Bedarf der Watch so besser kaschieren kann?

    Na ja, wird trotzdem noch genug Leute geben, die sich das Gerät, trotz baldigem Verfall, kaufen. ;)

    Vielleicht nicht sooo viele Käufer, wie es der Herr Cook gerne hätte, aber doch recht viele.

    Ist ja schließlich ein angebissener Apfel drauf.;)

  • Am 8. April 2015 um 10:53 von Chris v. D.

    Was ich aus dem Artikel nicht genau entnehmen kann, ist, ob es hier um alle Mitarbeiter geht oder nur um die Mitarbeiter in den Stores?
    Gilt es für alle Mitarbeiter wäre die Argumentation recht fragwürdig (um dem Kunden einen Verkäufer gegenüber zu stellen, der Erfahrung…) dann würde sich in der Tat der Verdacht aufdrängen, es ginge mehr um fragwürdige Verkaufszahlen.

  • Am 8. April 2015 um 12:40 von Judas Ischias

    Kann man dem Artikel auch tatsächlich nicht entnehmen, ob wirklich alle Mitarbeiter von Apple zu äußerst günstigen Preisen, sich auch in vielfacher Weise begeistern lassen können, oder ob es bei Apple Mitarbeiter gibt, die es nicht verdient haben, sich begeistern zu lassen.

    Ich wäre z.B. als Mitarbeiter der Buchhaltung, schon heftig angesäuert, wenn z.B. die Mitarbeiter aus den Personalbüros den Preisnachlass bekämen, die Leute aus der Buchhaltung aber nicht.
    So etwas ist nicht gut für das Arbeitsklima, welches doch bei Apple so hervorragend sein soll. ;)

    Außerdem können doch ein paar zusätzliche Einnahmen ganz bestimmt nicht schaden. ;)

    Bevor sich ein Mitarbeiter die Watch überhaupt nicht kauft, gibt man sich besser mit der Hälfte des üblichen Verkaufspreises zufrieden.

    Was ja auch gut für Umsatz und Gewinn ist. ;)

    • Am 8. April 2015 um 13:34 von Hi, hi...

      …die Watches dürften auch für die Hälfte des Preises noch keine Verluste generieren. Selbst bei dem günstigsten Modell nicht.

  • Am 8. April 2015 um 15:10 von Judas Ischias

    Da stimme ich voll zu. Apple würde dabei ganz bestimmt keine Verluste einfahren.
    Aber was man hat, dass hat man. Und meiner Meinung nach gilt das besonders für Apple.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *