Bericht: Microsoft stellt Heimanwender-Funktionen von Windows 10 im Januar vor

Zu diesem Termin steht dann auch eine Consumer Preview für Tests zur Verfügung. Offizielle Einladungen für die Großveranstaltung werden noch im Dezember erwartet. Der Launch im September in San Francisco war vergleichsweise bescheiden ausgefallen.

Microsoft wird einem Bericht zufolge im Januar eine große Präsentation zum kommenden Betriebssystem Windows 10 abhalten und dabei dessen Funktionen für Heimanwender vorstellen. Gleichzeitig macht es die Consumer Preview genannte Vorabversion verfügbar. Das hat The Verge von Quellen erfahren.

Die Microsoft-Manager Terry Myerson (links) und Joe Belfiore bei der Vorstellung von Windows 10 (Bild: Microsoft).Manager Terry Myerson (links) und Joe Belfiore bei der ersten Vorstellung von Windows 10 (Bild: Microsoft).

Microsoft werde aber nicht die ebenfalls im Januar stattfindende Messe CES nutzen, sondern eine separate Veranstaltung abhalten, heißt es.

Bisher wurde „Anfang 2015“ als Termin für den Start der Consumer Preview ausgegeben. Dass es Januar werden würde, galt für Microsoft-Expertin Mary Jo Foley von ZDNet.com zumindest als wahrscheinlich. Dann soll Microsoft auch ein erstes Build des kombinierten Windows-Phone- und Windows-RT-Betriebssystems für Smartphones und kleinere Tablets mit ARM-Prozessoren zur Verfügung stellen. Erste Geräte mit vorinstalliertem Windows 10 werden ab Sommer 2015 erhältlich sein.

Die offizielle Vorstellung von Windows 10 war eine vergleichsweise kleine Veranstaltung in San Francisco gewesen, die nur eine Stunde dauerte. Der Event im Januar soll offenbar größer werden. The Verge erwartet eine offizielle Ankündigung des Termins noch im Dezember.

Die Enterprise Technical Preview von Windows 10 hatte Microsoft Anfang Oktober veröffentlicht. Innerhalb von zwei Wochen wurde Build 9841 über eine Million Mal heruntergeladen.

Zu den offensichtlichsten Neuerungen von Windows 10 zählen das Startmenü, virtuelle Desktops und Modern-Style-Apps, die auf dem Desktop ausgeführt werden können. Neu ist auch SnapAssist, das Nutzern helfen soll, Apps horizontal oder vertikal anzuordnen. Zu den dann im Januar gezeigten Heimanwender-Funktionen wird Continuum gehören, eine neue Touch-Oberfläche, die Übergänge zu anderen Eingabeverfahren wie Maus oder Touchpad leichter macht.

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Microsoft, Windows

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Microsoft stellt Heimanwender-Funktionen von Windows 10 im Januar vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *