Windows 10: Vorabversion über eine Million Mal heruntergeladen

200.000 Nutzer-Rückmeldungen sind bereit eingegangen. 64 Prozent verwenden Windows 10 auf einem physikalischen PC, während 36 Prozent die Installation in einer virtuellen Maschine bevorzugten.

Die Technical Preview von Windows 10 ist nach Angaben von Microsoft innnerhalb von zehn Tagen mehr als eine Million Mal heruntergeladen worden. Gut 64 Prozent nutzen die Vorabversion der fürs nächste Jahr erwarteten neuen Windows-Version auf physikalischen PCs, während 36 Prozent sich für die Installation in einer virtuellen Maschine entschieden haben. Microsoft-Manager Joe Belfior zeigt sich begeistert über die Inanspruchnahme der in Windows 10 integrierten Feedback-Funktion. Bereits über 200.000 Rückmeldungen habe es gegeben. Nutzer können über einen „me too“-Button signalisieren, ob sie eingegangen Feedbacks zustimmen. Belfiore ermuntert die Anwender, die Feedback-Funktion auch weiterhin zu nutzen. Auch User, die nicht am Windows Insider-Programm teilnehmen, können ihre Wünsche einreichen.

Weitere Details zum Feedback der Nutzer zu Windows 10 hat der Microsoft-Manager nicht verraten. Dafür verweist er auf eine Analyse, die Windows-Spezialist Paul Thurrot veröffentlicht hat. Ein Leser des Blogs hat ein Script zur Auswertung geschrieben und die Ergebnisse Thurrot übermittelt. Demnach wünschen sich über 400 User eine Möglichkeit, die Schalter für die „Such-Box“ und/oder die „Task-Ansicht“ auszuschalten oder anders zu platzieren. 453 Anwender wünschen sich eine Animation für das Startmenü, und 325 hätten gerne eine Tab-Ansicht für den Explorer.

Interssant sind auch die von Belfior genannten Nutzungsdaten. Demnach starten 68 Prozent aller Windows-10-User mehr als sieben Anwendungen pro Tag. 25 Prozent nutzen mehr als 26 Anwendungen und 5 Prozent sogar mehr als 68.

Microsoft hatte Windows 10 auf einer Presseveranstaltung in San Francisco Ende September vorgestellt. Eine mehr auf Verbraucher ausgerichtete Version soll Anfang 2015 folgen. Die finale Version von Windows 10 soll Mitte 2015 erscheinen. Bisher war angenommen worden, dass das Unternehmen als Veröffentlichungstermin Frühjahr 2015 anstrebt. Wer die Technical Preview von Windows 10 testen möchte und keine extra Festplatte respektive Rechner dafür zu Hand hat, kann sich mit der kostenlosen Virtualisierungslösung Virtualbox von Oracle behelfen. 

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Windows

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Windows 10: Vorabversion über eine Million Mal heruntergeladen

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Oktober 2014 um 8:22 von MM

    Warum nicht gleich so Microsoft?!
    Warum ist Windows 8 nicht gleich so mit einem Startmenü ausgeliefert worden? Microsoft hätte sich viel Spot und Häme erspart… Vor allem PC-Benutzer, die mit Ihrem PC arbeiten haben nichts von Touch und Kachelmenü…
    Oder ist das ein geschickter Schachzug, um immer Käufer für alle kommenden Betriebssystemversionen zu haben, die in der aktuellen Version etwas vermissen???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *