Apple veröffentlicht fehlerbereinigtes iOS 8.0.2

Es soll die mit iOS 8.0.1 eingeführten Probleme mit der Mobilfunkverbindung und Touch ID beheben. Laut Apple waren davon weltweit etwa 40.000 Nutzer betroffen. iPhone-6-Besitzern aus Australien zufolge korrigiert das Update aber nicht alle Fehler von iOS 8.0.1.

Apple hat innerhalb von zwei Tagen ein zweites Update für die jüngste Ausgabe seines Mobilbetriebssystems veröffentlicht. iOS 8.0.2 soll vor allem die Fehler beheben, aufgrund derer der iPhone-Hersteller Version 8.0.1 wieder zurückziehen musste. Betroffene Besitzer von iPhone 6 und iPhone 6 Plus sollten nach dem Umstieg auf iOS 8.0.2 wieder auf ihr Mobilfunknetz und den Fingerabdruckscanner Touch ID zugreifen können.

iOS 8 Logo

Darüber hinaus enthält iOS 8.0.2 alle Fixes, die Apple eigentlich mit der Vorgängerversion 8.0.1 ausliefern wollte. Dazu gehört ein Patch für Healthkit, der es Apple erlaubt, auf der Plattform basierende Apps im App Store bereitzustellen. Den Versionshinweisen zufolge wird auch die Unterstützung von Drittanbietertastaturen verbessert. Zudem soll es nun nicht mehr vorkommen, dass Safari das Hochladen von Fotos und Videos verhindert. Das Update korrigiert auch Bugs im Einhandmodus von iPhone 6 und 6 Plus. Es behebt ebenfalls einen Fehler, der dazu führte, dass bestimmte Apps nicht auf Bilder in der Fotomediathek zugreifen konnten.

iOS 8.0.2 verbessert laut Apple auch die Unterstützung der Funktion „Vor dem Kauf fragen“ bei der Familienfreigabe, wenn Kinder In-App-Käufe tätigen. Unter iOS 8 kam es offenbar vor, dass der Empfang von SMS- oder MMS-Nachrichten zu einer unerwarteten mobilen Datennutzung führte. Auch dieser Fehler soll nun nicht mehr auftreten.

Apple zufolge waren weniger als 40.000 Kunden von den Problemen in iOS 8.0.1 betroffen. Trotzdem sah sich das Unternehmen aus Cupertino am Mittwoch gezwungen, die Verteilung des Updates nach nur einer Stunde einzustellen.

Berichten australischer Nutzer zufolge löst iOS 8.0.2 nicht alle Probleme, die Version 8.0.1 verursacht hat. Auf Reddit schreibt etwa ein Besitzer eines iPhone 6 Plus: „Installieren Sie dieses Update nicht! Ich habe gerade auf 8.0.2 aktualisiert und Touch ID geht jetzt gar nicht mehr. Ich kann mein Telefon nicht mehr mit meinem Fingerabdruck entsperren. Wenn ich einen neuen Finger hinzufüge, erhalte ich eine Meldung ‚Touch ID Failed‘. Ich bin sehr enttäuscht.“

Ein anderer Nutzer bestätigt, dass Touch ID auch bei ihm weiterhin nicht richtig arbeitet. Er habe auch nach wie vor Probleme mit seiner Mobilfunkverbindung. Bisher liegen bei Reddit aber noch keine Beschwerden aus anderen Ländern vor.

Erst gestern hatte sich Apple für das fehlerhafte Update entschuldigt und angekündigt, es werde iOS 8.0.2 schnellstmöglich in den kommenden Tagen bereitstellen. Betroffenen Nutzern empfahl es zudem, ihre Geräte auf iOS 8 zurückzusetzen. Falls Nutzer nach der Installation von iOS 8.0.2 noch Fehler feststellen, sollte dieser Rat wohl weiterhin gelten.

iOS 8.0.2 soll unter anderem die unter iOS 8.0.1 aufgetretenen Probleme mit der Mobilfunkverbindung und Touch ID beheben (Screenshot: ZDNet).iOS 8.0.2 soll unter anderem die unter iOS 8.0.1 aufgetretenen Probleme mit der Mobilfunkverbindung und Touch ID beheben (Screenshot: ZDNet).

[mit Material von Leon Spencer, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, iOS, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

31 Kommentare zu Apple veröffentlicht fehlerbereinigtes iOS 8.0.2

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. September 2014 um 10:42 von Zwei Tage

    … Und das Fix war da. Wie lange dauert das doch gleich bei Androiden? Kommt nie was ? Oh? ;-)

    • Am 26. September 2014 um 11:21 von Apple-Schrott

      Nein, aber die liefern so einen Schrott erst gar nicht aus. Das ist doch oberpeinlich für Apple. Die Anleger danken es ja auch schon mit einem Wertverlußt von 24 Milliarden. Die wissen schon warum! Die kennen sich aus und haben ein Feeling dafür wann es mit einer Firma berab geht. Der Tim Coock gehört gefeuert.

      • Am 27. September 2014 um 19:20 von Noddy

        Samsung liefert kein fehlerhaftes System??? lol
        Seit Kitkat haben Apps keinen uneingeschränkten Zugriff auf die SD Karte mehr…
        Ok ist vielleicht so gewollt…
        Na hoffentlich verbiege ich mein Samsung nicht, wenn ich es in Zukunft als Flaschenöffner benutze – zu mehr taugt nun leider es nicht mehr.

    • Am 26. September 2014 um 13:15 von Judas Ischias

      Wer weiß was die nächsten Macken sind?
      Das erste Patch war ja auch schnell da. ;))
      Und bei den Premium – Preisen sollten doch wohl Premium – Prüfungen drin sein, oder etwa nicht? ;)

      • Am 26. September 2014 um 14:41 von C

        @JI

        Nein, für 1 T-EUR ist nur Premium-Versprechen drin.
        Premium-Prüfungen gibt es erst ab 2 T-EUR Produkt-Preis.
        Die Biege-Option ist da aber schon enthalten.

  • Am 26. September 2014 um 12:01 von C

    Es ist wichtig, dass ein Patch zeitnah geliefert wird. Keine Frage.

    Nur weil dieser hier schnell kam heißt das nicht, das der Apfel immer schnell ist.

    Und – was ist mit dem bereits eingetreten Schaden bei den Usern. Es ist interessant, wie der @Namenlose & Apple über deren Zeit & Geld mal eben so verfügt und diese für kostenlos hält.

    @Namenloser: Du solltest unter Apfel-Sprach-Rohr posten, dass passt zu Dir.

    Im übrigen sind nicht alle Fehler gefixt und zur iCloud hatte der Apfel die Infos schon 3 Monate VOR dem Hack.

    • Am 26. September 2014 um 14:48 von Keine Frage ...

      … Apple LIEFERT immer Updates und das sehr zeitnah. Google liefert Updates, aber sie kommen nicht auf den Geräten an. Das ist der Unterschied.

      Und dass massiv Apple-basher ihr Brot mit irgendwelchen Schund-Kommentaren verdienen – was man an den neun (!) verbogenen iPhones bestens gesehen hat.

      Erst schreien, und wenn man widerlegt wird, schweigen. Sch…ss Art, aber hier ist das leider Gang und Gäbe.

    • Am 26. September 2014 um 14:53 von Na, Du ...

      … Schlaumeier: was denkst Du denn, wieviele User betroffen waren? Das Update wurde in den USA vormittags freigegeben, da wird kaum jemand das Update eingespielt haben, dann war der Zeitslot etwa eine Stunde – ich hab es geschafft die Software herunterzuladen, aber installieren ließ sie sich nicht mehr, weil Apple das abgeschaltet hatte.

      Erstaunlich ist doch immer, dass kaum ein Betroffener meckert (er weiss, dass bald Abhilfe kommt), aber die Android / Win Phone Anhänger mecker, obwohl sie nicht mal betroffen sind. Das zeigt gut deren Intention. ;-)

      Und dann, keine zwei Tage später – das Update steht bereit.

      Und schon werden hier Nebelkerzen geworfen: ist nicht immer so, wer weiss, ob da nicht was faul ist, jaja, so teuer, wie das ist, sind zwei Tage zu lange, blah, blah, blah.

      Und bei Android, bei dem kritische Bugs monatlich gefunden werden, die 50-100% der User betreffen, da wird geschwiegen.

      Sorry, ihr seid nicht nur unglaubwürdig, ihr führt einen Kreuzzug und meint, dass ihr die Weisheit gefressen habt.

      Nun: mit diesr Meinung seid ihr allein. ;-)

      • Am 29. September 2014 um 9:20 von Apple-Lüge

        Es ist schon EXTREM seltsam. Wenn Apple irgendein Softwareupdate bringt kommt kurze Zeit später die Meldung wieviel Millionen Anwender das Update in den ersten Stunden und Tagen geladen haben. Sensationell – und alle sind ganz mächtig Stolz. Dann leifern Apple ein Schrott-Update auf das eigentlcih 10 Millionen sehnsüchtig gewartet hatten und siehe da: Keine Sau hat reagiert. Als hätten sie gewußt das es NUR Schrott ist. Selbst die automatische Updatefunktion, die ja bei gut 70-80% alles Anwender aktiv ist, hat gewartet bis Apple das Update wieder zurück zieht. Das Stink mal wieder gewaltig und zeigt das Apple eigentlich IMMER lügt.

  • Am 26. September 2014 um 12:21 von xxx

    „Nobody is perfect“

    Nicht Android, nicht Windows, nicht Blackberry und auch garantiert nicht Apple. Weder bei der Hardware noch Software.

    Jeder der etwas anderes behauptet, lebt in einer Traumwelt.

    • Am 26. September 2014 um 13:03 von punisher

      So ist das!

    • Am 26. September 2014 um 13:50 von M@tze

      Das behauptet auch niemand (Ausser vielleicht frueher der Mac-Harry… ;) ), aber gerade die sehr kleine Hardwarebasis und der Premiumanspruch von Apple sollte eben auch qualitativ viel bessere (und fuer Apple einfachere) Tests ermoeglichen. Es geht doch nicht darum, das der Wecker nicht funktioniert hat, sondern das einmal das WLAN und danach das Mobilnetz nicht mehr funktioniert hat. Und sowas faellt bei Tests nicht auf?

  • Am 26. September 2014 um 14:47 von M@tze

    „Apple zufolge waren weniger als 40.000 Kunden von den Problemen in iOS 8.0.1 betroffen. Trotzdem sah sich das Unternehmen aus Cupertino am Mittwoch gezwungen, die Verteilung des Updates nach nur einer Stunde einzustellen.“ Weniger als 40.000 Kunden klingt natuerlich erstmal recht wenig, aber wenn das Update nur 1 Stunde (!) zur Verfuegung stand, wieviele Leuten hatten denn in diesem doch recht kurzen Zeitraum schon upgedatet? 40.000? ;) Ein prozentualer Anteil (von allen Kunden, welche das Update aufgespielt hatten) waere aufschlussreicher, aber ich befuerchte das wuerde dann nicht mehr so enstpannt klingen…

    • Am 26. September 2014 um 15:19 von Na ja

      10 Mio neue Geräte wurden verkauft … plus die alten iDevices, die das Update ja auch aufspielen konnten (bei mir iPod Touch 5th Gen) …

      Da ist 40.000 nicht wirklich viel, oder? Die meisten davon dürften das Problem mit dem bei ZdNet und von Apple bereitgestellten Workaround schnell wieder hinbekommen haben.

      Das Tragische ist doch bei der ganzen Sache, dass ein riesen Wirbel von denen gemacht wird, die gar nicht betroffen sind – Android Anwender. Und in Anbetracht der Unzulänglichkeiten dieses Systems sehe ich nicht, warum sie sich das herausnehmen.

      Dürfte doch für sie eigentlich vergeudete Zeit sein. ;-)

      • Am 26. September 2014 um 16:59 von M@tze

        „Das Tragische ist doch bei der ganzen Sache, dass ein riesen Wirbel von denen gemacht wird, die gar nicht betroffen sind – Android Anwender. Und in Anbetracht der Unzulänglichkeiten dieses Systems sehe ich nicht, warum sie sich das herausnehmen.
        Dürfte doch für sie eigentlich vergeudete Zeit sein. ;-)“ Den Spruch muss ich mir fuer das naechste WP/Android/Samsung/Google Bashing der Apple Fraktion wegsichern. Da brauche ich ja nur Android im Zitat durch Apple ersetzen… ;)

        • Am 27. September 2014 um 15:21 von @M@tze

          OK, und kein Wort dazu, dass das Patch nicht mal zwei Tage später bereits zur Verfügung gestellt wurde? Es gibt Androiden (50-100% sind betroffen), die kriegen nie ein Patch, geschweige denn zwei Tage später, und wie man in User Groups lesen darf, gibt es bei den Samsung Kisten gleich massig Netzwerk- und Bluetooth Probleme, die seit über einem Jahr beim S4 nicht gefixed wurden.

          Merke: Alle kochen mit Wasser, der Unterschied liegt im Service im Support, und trotzdem das 8.0.1 Mist war, haben sie das nach zwei Tagen bereinigt, hingegen ein Großteil der Androiden nicht mal nach Wochen gefixed wird, wenn überhaupt.

          Also: immer schön die Kirche im Dorf lassen.

          Kritik, ja, klar, zumal sie bei 8.0.1 berechtigt war. Aber man sollte auch mal positiv hervorheben, wie schnell das Problem gefixed wurde – nebenbei angemerkt: das war bei jedem Bug, der künstlich hochgebauscht wurde, wie auch bei Bugs, die wenig Aufmerksamkeit hatten.

          Apple liefert, viele Android Hersteller liefern nicht. That’s it.

      • Am 27. September 2014 um 13:23 von C

        @Namenlosen, @Na ja

        Es gibt User, für die ist das Smartphone beruflich bzw. privat wichtig (Erreichbarkeit, eigenständige Kommunikations-Initiierung – z. B. Panne Nachts auf der Landstraße).

        Wie kommst DU darauf, deren erlebte Schwierigkeiten zu verharmlosen und deren kostbare Lebens-Zeit als kostenlos zu betrachten?
        Eine bodenlose Frechheit ist diese Einstellung und der Kommentar!

        Typisch Apfel-Arrogantes Edel-Gehabe. Motto: war ja nicht so schlimm. Befrage bitte einzeln und jeden der 40.000 User (unter neutraler Notar-Begleitung, sonst befürchte Ich Manipulationen) – und dann kannst Du aus dessen Auswertung hier qualifizierte Kommentare dazu abgeben. Vorher nicht!

        Dein Apfel-Sprachrohr-Gehabe nervt. Auch, dass Du versucht als @Namenloser hier weder Verantwortung für Deine Kommentare zu übernehmen, sowie den Eindruck von vielen Apfel-Freunden erwecken willst, die so gar nicht bestehen.

        • Am 27. September 2014 um 16:47 von Nicht ablenken

          Das passt gut auf Deinen Kommentar – enthält er doch nur Bla-Bla: „Eine bodenlose Frechheit ist diese Einstellung und der Kommentar!“

          Und: hast Du Dich beim Microsoft Patch aufgeregt, das sicher einige Millionen Anwender in den Arbeitsmodus versetzt hat? Nein, dazu fiel Dir nichts ein, wie immer, ob Du Dich nun C, Chris oder irgendwie anders nennst. Fällt Dir bei einem der 50-100% der Android Nutzer betreffenden Bugs und Probleme ein? Nein. Dir fällt nur was zu Apple ein, und dann wird gehetzt, was das Zeug hält – unsachlich bis zum geht nicht mehr.

          Fällt Dir zu Snowden und dem Vorwurf Google sei eine „privatisierte NSA“ etwas eion? Nein, woher denn. Geht ja nicht um Apple.

          Nahezu jeder Deiner Kommentare ist „eine bodenlose Frechheit“, also darfst u ganz sicher nicht hier andere beschimpfen.

          Also: schön die Kirche im Dorf lassen, und nicht gleich beleidigend werden. Bleib einfach sachlich, ich bin es auch.

        • Am 27. September 2014 um 16:48 von PS:

          Und das verräterischste ist ja wohl, dass Du ja gar nicht betroffen bist, noch warst Du je betroffen, und zeterst am lautesten. ;-)

  • Am 27. September 2014 um 15:37 von Nur für's Protokoll

    Weil ja einige daran zweifeln, dass es schlimmere Probleme bei Androiden gibt:

    http://www.heise.de/mac-and-i/news/foren/S-Bei-meinem-Galaxy-Nexus-warte-ich-seit-einem-Jahr/forum-286050/msg-25864464/read/showthread-1/

    Einer von Vielen … ;-)

    • Am 27. September 2014 um 16:32 von C

      @Namenlosen

      Wenn man keine Ahnung hat … dann postet man auch nicht!
      Und wenn man nur in Apfel-freundlichen Seiten nachsieht, hilft das auch nicht wirklich weiter.

      Wenn der User sich CM besorgt, dann ist er auf der neuesten Android-Version (incl. Shellshock Patches) – und auf Wunsch auch ohne Google-APPs.

      Link:
      http://forum.cyanogenmod.org/forum/300-google/

      Von daher:
      Nur weil DU es nicht kennst – und der betroffene User es nicht weiß, heißt das noch lange nicht, dass es dafür keine Lösung gibt.

      Hör doch auf, mit Deinem dummen Approach: der Apfel hat Patches geliefert. Der Schaden ist bei den Usern ECHT und nicht fiktiv!

      Es nervt auch, wenn Du Dich nicht gründlich informierst und vorbereitest. Du postet einfach blindlinks, was Dir gerade in Deiner Argumentation hinein passt. Hör auf, alter Mann. Du kannst es nicht….

      • Am 28. September 2014 um 9:53 von Also

        Erstens kenne ich CM offensichtlich besser als Du, zweitens kennt kaum ein Android User CM, und drittens dürfte ausser den 10% Android Nerds kein Android User Je auf CM geschwenkt sein, und zwar weil:
        – es überwiegend auf den teuren Androiden, und da zeitversetzt mit mind einem halben Jahr läuft
        – samsung z.B. per hardcoded Schalter mitzählt, ob alternative ROMS aufgespielt wurden – unklar ist, ob die Garantie erlischt
        – der Androide muss gerootet sein – daran dürften 3/4 der User bereits scheitern
        – selbst bei den teuren Androiden haben nur >1 Jahr alte Geräte stable Builds, am Rest wird noch gearbeitet
        – preiswerte Androiden haben kaum stabile Builds, und wenn, dann mit großen Einschränkungen – verständlich, das CM Team macht sich die Mühe nicht für ein Gerät, das nur 1 Mio Mal verkauft wurde
        – funktionieren bei den wenigsten Smartphones alle Funktionen – mal zickt Bluetooth, mal was anderes ‚Unwichtiges‘
        – zwar geht CM ohne Google Services, aber als alternative SICHERE App Stores gibt es eigentlich kaum Auswahl, Amazon beispielsweise hat deutlich weniger Apps, alternative Stores haben hohe Malware Raten
        – ergo tauscht man ggfs den Datenkraken Google und dessen sicheren App Store gegen CM und einen unsicheren App Store – keine leichte Wahl
        – schaut man sich die CM Download Zahlen an, stellt man fest, es ist ein Bruchteil von 1 Mrd Androiden – wie oft es tatsächlich installiert wurde, und funktioniert, oder vielleicht nach dem Test gelöscht wird, weiss niemand
        – …
        – zuletzt: wer ist CM eigentlich, kennst Du das Unternehmen überhaupt? Ich schon. Ist kommerziell, und daher muss man ihnen auch nicht alles unkritisch abnehmen.

        Also: CM klingt erst mal ‚toll‘ – für Nerds und Bastler und Leute, die genau wissen, was sie tun, und die Spaß daran haben, ihr Gerät zu optimieren. Das sind bestenfalls 10% der Anwender.

        Der große Rest will ein Gerät, das er zuverlässig benutzen kann, und nicht als sein Smartphone-Tamagotchi täglich pflegen muss, um es am Leben zu halten. ;-)

        Also: mach Dich vorher schlau, und wirf nicht solche Nebelkerzen in die Diskussion.

        CM ist sicher eine gute Idee, aber durch die Vielzahl von Android Hardware Konfigurationen und verschiedenen Herstellern haben sie keine Chance auch nur annähernd zeitnah mehr als 10% der Androiden zu versorgen – und daher kann (!) es nur für die Top 10% der Androidrn jemals CM geben.

        Und das sind, fatalerweise Premium Androiden, die wiederum nur wenige Kunden kaufen – 75% sind mittel- bis niedrigpreisige Androiden. Und wenn Samsung dann noch bei den teuren Geräten via Zähler/Drohung Garantieverlust das aufspielen alternativer ROMs behindert, eignet sich CM erst dann, wenn das Gerät entweder älter ist, was gut ist, weil das Gerät länger genutzt wird, oder weil das Gerät durch Updates (z.B. lt Gerüchten einige Samsungs) und Bloatware und fehlende Patches (z.B. Bluetooth) fast unbrauchbar geworden ist. Und dann muss man eben etwas Glück haben, dass es ein stable CM ROM für das Gerät gibt.

        Mein Tipp: wer diese Option offen halten möchte, kauft ein Sony (leicht zu rooten) oder Motorola (Stock ROM, ausreichend hohe Verkaufszahl), aber auch da gibt es dann wieder Unterschiede, weil ein Moto G z.B. unterschiedliche Konfigurationen hat (trotz gleicher Name), und mal geht slles, mal nicht.

        Man muss den Willen zu etwas Bastelei eben haben. Wer den nicht hat – Finger weg.

        • Am 28. September 2014 um 20:53 von C

          @Namenlosen

          Es ging um das Google Nexus und der angeblich fehlenden Aktualisierungs-Möglichkeit. CM ist eine mögliche Lösung, eine aktuelle, gepatchte und auf den neusten Stand Android-Version zu haben.

          Falls Du CM nicht kennst:
          http://de.wikipedia.org/wiki/CyanogenMod

          Falls Du CM nicht installieren kannst:
          http://beta.download.cyanogenmod.org/install

          Falle es Dir entgangen sein sollte:
          Das Google Nexus hatte Android als OS – und die CM-Install-Routine ist sehr einfach, wenn man schon Android an Bord hat…

          Von daher erwarte keine (Gegen-)Kommentare mehr von mir.
          Es ist mir einfach zu blöd, Dir noch „Nachhilfe-Stunden“ zu geben. Du hast Deine Meinung in Deiner fiktiven Welt, die jedoch nichts mit der Realität zu tun hat.

          Und: nachträgliche Patches können nicht einen bereits entstandenen Schaden beheben. Auch eine Realität.

          • Am 29. September 2014 um 7:31 von Oha - peinlich

            So sieht also Deine ‚Lösung‘ für Android Probleme aus? CM? Oh, klar, und Du hast natürlich EIN Beispiel herausgesucht, auf dem CM gut läuft? Klar, aber die 98% der anderen Androiden haben auch Probleme, und auf den meisten von ihnen (<300€) läuft CM entweder gar nicht oder mit eingeschränkter Funktion?

            So sieht Deine Welt also aus: haben sie alle eben Pech gehabt, dass sie nicht zu den 2% gehören, dumm gelaufen.

            Aber Apple ist dennoch doof, obwohl da 95% zeitnah mit Updates versorgt werden.

            [Von der Redaktion gelöscht. Bitte sachlich bleiben]

            Abgesehen davon, dass bei 90% der Androiden mehr zu einer CM Installation gehört, als zwei Links zu kopieren – jede Wette, dass das für Dich pure Theorie ist. ;-)

          • Am 29. September 2014 um 11:41 von C

            1. Du machst Dich jetzt aber lächerlich:
            der Geräte-Bezug kam doch von Dir und nicht von mir!
            Ich habe lediglich Bezug darauf genommen und eine mögliche Lösung für das Android-Aktualisierungs-Problem geliefert, was Du als unlösbar hingestellt hast.
            Kaum habe Ich Dich widerlegt, kommst Du mit neuen Unterstellungen.
            Hast Du mal nach Logik in Deinen Beiträgen gesucht?

            2. Es gibt viele Alternativen
            Die XDA Jungs machen da einen sehr guten Job, nicht nur für die Android Plattform. Kennst Du aber als Apfel-Freund nicht…
            Als Apfel-Fan kennt man nur das, was der Apfel vorgibt.

            Du wirst lächerlich und langweilig. Den gleichen Unsinn überall posten verbessert nicht den Inhalt.

      • Am 28. September 2014 um 10:08 von Unsinn

        Du hängst zeitlich (und argumentativ) hinterher: „Der Schaden ist bei den Usern ECHT und nicht fiktiv!“

        Der Schaden war (!) echt, aber ist es seit zwei Tagen nicht mehr. Fehler werden immer gemacht, Qualität erkennt man am Support, und nach zwei Tagen den Fehler auszubügeln bedeutet für den Anwender: blöd gelaufen, aber man kann sich auf Hilfe verlassen.

        Bei Android kommen die Updates eben spät oder nie, und da hilft auch Deine CM Nebelkerze nichts.

        Sowohl, weil nur ein Bruchteil der Anwender das kennt/durchführen kann (rooten allein ist für viele Anwender eine große Hürde) oder will (z.B. Samsung droht mit Garantievetlust), als auch weil es einer großen Portion Glück bedarf, dass es für den eigenen ndroiden bereits eine stabile CM Version gibt – diese lohnen sich nur für Blockbuster, also Premiums und in hoher Stückzahl verkaufte Geräte, und selbst da mit Einschränkungen.

        Man muss gerne basteln, und ergebnisoffen sein, was das Ergebnis betrifft, d.h. mit Fehlern leben. Und ob man (Ausnahme Amazon App Store) alternativen App Stores trauen sollte? Nun ja.

        Google (die NSA im Schlepp) spioniert seine Anwender ja aus, aber sie sehen zu, dass das über ihren App Store niemand anderes hinbekommt – was zumindest sichere Apps garantiert. Einer der seltenen guten Punkte zu Google (und dass die Suchmaschine sehr gut ist).

        Aber das ändert nichts daran, dass es etliche Android Versionen diverser Hersteller und Versionsstände gibt, und das verhindert die zeitnahe Bereitstellung von Patches für mehr als die Stock Android Geräte. Die meisten kriegen spät oder nie ein Update oder Fix – von zwei Tagen, wie bei Apple träumen Android Anwender.

        Das weiss jeder, ausser Dir Apple-Hasser, der Du nicht in der Lage bist, sachlich zu argumentieren. ;-)

        • Am 28. September 2014 um 12:59 von punisher

          „z.B. Samsung droht mit Garantievetlust“ haha alle Hersteller schreiben, das bei root/jailbreak die Garantie verfällt. Nur weil das jailbreaken in den USA erlaubt wurde, gegen apples Willen wohlgemerkt, heißt das noch lange nicht, dass es apple nicht gerne verbieten würde.

          Aber ja Samsung ist das Böse…Besonders jetzt wo sie wieder apple nachahmen und Phablets auf den Markt werfen, oh halt. Das ist ja genau umgekehrt, aber da ist das natürlich kein kopieren ;)

        • Am 28. September 2014 um 20:56 von C

          Der eingetretene Schaden ist immer noch echt – und NICHT behoben.

          Habt Ihr Apfel-Freunde (unter neutraler Notar-Aufsicht) schon die 40.000 betroffenen User befragt und Ihre Antworten ausgewertet? Nein.
          Also – was, außer dummes „Rumschwätzen“ – soll Dein Kommentar?

          Apfel-Lob-Preisungen kannst Du in Apfel-Foren loswerden. Normale User reagieren allergisch auf Lügen und sich zurecht-gebogenen Halbwahrheiten…

  • Am 28. September 2014 um 8:15 von karsten

    Apple ist mittlerweile eine weltmarke geworden von denen jeder Fehlerfreiheit erwartet aber apple auch können mal Fehler passieren. Ich steh trotzdem Apple weiter treu zur Seite weil apple im Gegensatz wie Android versucht sich ältere iPad u und iPhone noch mit Updates zu beliefern was Android nicht macht. Ich bin sehr zufrieden bisher. Hab zwar nur das iPad aber das ist für mich uneingeschränkt das Tablet und kein anderes. Eventuell noch Windows. Aber von Android wo ich noch bis letztes Jahr Fan war habe ich mich abgesagt.

  • Am 28. September 2014 um 22:25 von Heinrich

    Unter 8.0.2 gibt es massive Probleme bei der Verwendung von Bluetooth im Auto. Freisprechen funktioniert nicht mehr; Verwendung des Iphone als Mediaplayer auch nicht.

    • Am 29. September 2014 um 11:48 von C

      Ich hatte am 26. September 2014 um 12:01h geschrieben (siehe Kommentar oben), dass „noch nicht alle Fehler mit iOS-8.0.2 gefixt wurden“.

      Die Hard-Core Apfel-Freunde haben das ignoriert – und die „heile Welt“ ausgerufen. Siehe Verlaufs-Kommentar.
      Realitäten zählen nicht, der Glaube allein scheinbar soll es richten…
      Glaube und Realität sind jedoch unterschiedlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *