Apple kündigt baldigen Fix für fehlerhaftes iOS-8.0.1-Update an

Apple hat auf seiner Support-Website einen Workaround für Besitzer des iPhone 6 und iPhone 6 Plus veröffentlicht, die das schnell zurückgezogene iOS-Update 8.0.1 installiert haben. Zugleich kündigte das Unternehmen die fehlerbereinigte Aktualisierung iOS 8.0.2 an, die es schnellstmöglich in den kommenden Tagen bereitstellen will.

iPhone 6 Plus (Bild: Sarah Tew/CNET)

Das nur rund eine Stunde verfügbare Update auf iOS 8.0.1 sorgte auf einigen Geräten dafür, dass sie sich nach der Installation nicht mehr mit dem Mobilfunknetz verbinden konnten. Außerdem legte es den Fingerabdruckscanner Touch ID lahm.

Betroffenen Nutzern empfiehlt Apple nun, ihr iPhone 6 oder 6 Plus auf iOS 8 zurückzusetzen. Dazu benötigen sie zunächst die aktuelle Version von iTunes. In einem ersten Schritt sollten sie ihr Smartphone mit iTunes verbinden und damit ein Backup ihrer persönlichen Daten auf einem Mac oder PC durchführen. In diesem Zusammenhang weist Apple darauf hin, dass sich iCloud-Backups nicht auf früheren Versionen wiederherstellen lassen, was iOS 8 einschließt.

Für das Downgrade von iOS 8.0.1 auf 8.0 benötigen iPhone-6-Besitzer zudem die IPSW-Datei des letzten stabilen Build des Betriebssystems. Diese können für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus über Apples Support-Seite heruntergeladen werden. Die Dateien sind 1,9 beziehungsweise 2,2 GByte groß. Apples Server scheinen allerdings etwas überlastet zu sein, was sich in relativ niedrigen Download-Raten äußert.

HIGHLIGHT

Enterprise Mobility: iOS 8 vergrößert den Abstand zur Konkurrenz

Die Verwaltbarkeit von Mobilgeräten mit Android, Blackberry, iOS und Windows Phone wird für IT-Manager immer wichtiger. Carsten Mickeleit, Gründer und CEO von EMM-Spezialist Cortado skizziert die neuen Funktionen von iOS 8 und zeigt, wo die Unterschiede zum Mitbewerb liegen.

Alternativ lassen sich die IPSW-Dateien auch von der Drittanbieter-Webseite IPSDownloader.com herunterladen. Unsere US-Kollegen von CNET.com haben diese Versionen verwendet, um ihr iPhone 6 wiederherzustellen und bestätigen, dass es funktioniert. Zum Herunterladen der IPSW-Dateien von iOS 8.0 wählen Apple-Nutzer auf IPSDownloader.com im Drop-down-Menü „Device“ den Punkt „iPhone“ und unter „Model“ entsprechend die Standard- oder Plus-Variante aus. Nachdem unter „Firmware“ der Eintrag „8.0 (12A365)“ selektiert wurde, ist nur noch ein Klick auf „Download“ und ein weiterer auf „Download Firmware 8.0 (12A365) for iPhone 6 [Plus]“ nötig.

Nachdem die IPSW-Datei vollständig heruntergeladen wurde, müssen iPhone-6-Besitzer diese mittels iTunes auf ihr Gerät aufspielen. Unter Windows halten sie dazu die Shift-Taste gedrückt und klicken in iTunes auf die Option „Wiederherstellen“. Als nächstes wählen sie die passende IPSW-Datei für das iPhone 6 oder 6 Plus aus und folgen den Anweisungen. Auf einem Mac-Rechner mit OS X wird statt der Shift- die Alt-Taste gedrückt gehalten und anschließend wie unter Windows vorgegangen.

Mit einem abschließenden Klick auf „Update“ wird iOS 8 auf dem iPhone 6 installiert. Möglicherweise muss zuvor „Mein iPhone suchen“ in den iCloud-Einstellungen deaktiviert werden. Sobald die Installation von iOS 8 abgeschlossen ist, können Anwender die zuvor angelegte Sicherungskopie unter „Backup wiederherstellen“ auswählen und wieder einspielen.

Auf Apples Support-Seiten findet sich eine Anleitung zum Zurücksetzen eines iPhone 6 auf iOS 8 (Screenshot: ZDNet.de).Auf Apples Support-Seiten findet sich eine Anleitung zum Zurücksetzen eines iPhone 6 auf iOS 8 (Screenshot: ZDNet.de).

Eigentlich wollte Apple mit iOS 8.0.1 mehrere Fehler korrigieren, die nach der Veröffentlichung von iOS 8 in der vergangenen Woche aufgetreten waren. Unter anderem sollte es ein Problem mit Healthkit beheben, was es Apple erlaubt hätte, auf der Plattform basierende Apps im App Store bereitzustellen. Den Versionshinweisen zufolge wollte Apple auch die Unterstützung von Drittanbietertastaturen verbessern. Unter iOS 8 soll es zudem vorkommen, dass Safari das Hochladen von Fotos und Videos verhindert. Weitere Bugs stecken in der Familienfreigabe und dem Einhandmodus auf iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Einigen Apps soll es zudem nicht möglich sein, auf Bilder in der Fotomediathek zuzugreifen.

Durch das Zurücksetzen auf iOS 8 müssen iPhone-6-Besitzer zunächst weiterhin mit diesen Fehlern leben. Laut Apple wird etwa die Health-App nicht funktionieren. Dieses und andere Probleme sollen dann erst mit iOS 8.0.2 verschwinden.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Apple kündigt baldigen Fix für fehlerhaftes iOS-8.0.1-Update an

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. September 2014 um 14:16 von Hi, hi...

    …auch wenn ich Apple nicht ablehnend gegenüber stehe – der Autor dieses Artikels hat recht … und das, obwohl er für die Bild schreibt.
    http://www.bild.de/geld/wirtschaft/iphone-6/warum-apple-untergeht-37895684.bild.html

    • Am 25. September 2014 um 15:10 von Judas Ischias

      Eigentlich habe ich mir nur wegen deinem Kommentar den Link von der Blöd angetan, um dann festzustellen dass der Schreiber tatsächlich den Finger in die Wunde legt. Respekt, solche Berichte liest man doch sehr selten.
      Und was fast schon wieder normal ist, die angepissten Appler melden sich auch in den dortigen Kommentaren und ziehen über den Schreiber her.

  • Am 25. September 2014 um 15:07 von Na ja

    Spätestens hier: „Seit dem Tod des allmächtigen Genies an der Apple-Spitze geht es mit der Firma bergab.“ habe ich nicht mehr konzentriert weitergelesen, sondern die bekannten Vorurteile nur noch ‚abgehakt‘.

    Wer sich einen Eindruck von Apple machen möchte, sollte einfach msl auf den Apple Kurs einen Blick werfen – wir stehen etwa 50% höher als unter Steve Jobs und nahe All Time High.

    Das scheint mir eher gegen seine Thesen zu sprechen. Steve Jobs war wichtig, zweifellos. Aber er hat Apple als letzte Tat so aufgestellt, dass es auch ohne ihn funktioniert – sehr gut funktioniert. Und Cook hat anscheinend (siehe Kurs, nicht nur meine) die Erwartungen sehr gut erfüllt.

    Ansonsten geht Apple schon seit 15 Jahren jedes Jahr auf’s Neue unter … andere würden sich einen solchen ‚Untergang‘ erträumen! ;-)

    PS: mir persönlich wäre ein 6er mit 3,5″ sehr Recht gewesen, zur Not auch ein 4″. Die Einhandbedienung ist mir wichtig – aber anscheinend gibt es genügend andere, die mit dem 6er in Groß zufrieden sind.

    Da ich bisher das kleinere 6er noch nicht in der Hand hatte, kann ich mir kein Urteil erlauben. Ein Freund sagte, es sei dennoch handlich. Aber er dürfte größere Hände haben. Na ja, mal sehen. Ich fürchte, ein 3,5″ iPhone werden wir so schnell nicht wieder sehen. Deswegen halte ich mein 4s in Ehren, und die Geräte werden bei Ebay wohl noch einige Zeit hohe Preise erzielen. :-)

    • Am 25. September 2014 um 15:46 von Judas Ischias

      Ach, hatte ich doch glatt vergessen, solche Leute gibt es nicht nur bei den Bild-Kommentaren, sondern auch hier. ;)
      Und Du bist einer davon. ;)
      Was mich jetzt allerdings sehr wundert, Apple hat den Geräten doch eine Funktion mitgegeben, mit der man den Bildschirm halbieren kann und dadurch soll das iPhone auch weiterhin mit einer Hand zu bedienen sein.
      Hast Du da etwa noch nicht von gehört? ;)
      Oder funktioniert es auch nicht so wie es sollte? ;)
      Gibt bestimmt bald ein richtiges Update und vielleicht wird dadurch auch das iPhone wieder kleiner. :-))

      • Am 25. September 2014 um 16:07 von punisher

        Oder man kann es dann wirklich in der Mikrowelle laden =)) sry aber der musste sein.

      • Am 25. September 2014 um 16:10 von Wundert mich ...

        … ja nicht, dass Dir dieser Artikel gefällt – sind ja die selben alten Thesen, Die Du im Vier-Wochen-Rhythmus wiederholst. Aber dadurch werden sie auch nicht wahr. ;-)

    • Am 25. September 2014 um 16:05 von Hi, hi...

      …in einigen Punkten gebe ich Dir recht. Zum Beispiel was die (subjektiv) perfekte Größe für ein iPhone ist, nämlich 3,5 Zoll.
      Bei einigen anderen Sachen bin ich nicht dabei. Apple macht viel Umsatz, arbeitet aber nur für sich selbst, nicht mehr so sehr für den Nutzer. Apple macht zweifellos – und auch für mich – sehr gute Geräte. Einzig das Flair, das Feeling oder wie man es auch immer sonst nennen mag, ist verloren gegangen – leider! Apple wird nicht sterben, nein, aber das schöne Gefühl mit Apple BESSER zu leben, wird noch kleiner werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *