Galaxy S3 Mini ab 25. September für 129 Euro bei Aldi verfügbar

Das knapp zwei Jahre alte Android-4.2-Smartphone kommt mit 1,2 GHz schneller Dual-Core-CPU, 1 GByte RAM, 8 GByte erweiterbarem Speicher und 5-Megapixel-Kamera. Sein 4 Zoll großes AMOLED-Display löst 800 mal 480 Pixel auf. Der Preis versteht sich inklusive Aldi-Talk-Starterpaket.

Ab Donnerstag, den 25. September, verkauft Aldi Nord Samsungs Mittelklasse-Smartphone Galaxy S3 Mini (GT-I8200N) für 129 Euro. Ob die Value Edition des knapp zwei Jahre alten Android-Geräts auch bei Aldi Süd im Programm sein wird, ist noch offen, da dieses seine Angebote kurzfristiger veröffentlicht.

Samsung Galaxy S3 Mini (Bild: Samsung)

Zum Marktstart im November 2012 kostete die verkleinerte und abgespeckte Version des Galaxy S3 rund 400 Euro. Inzwischen hat Samsung die unverbindliche Preisempfehlung auf 209 Euro gesenkt.

Mit Abmessungen von 12,2 mal 6,3 Zentimetern und einem Gewicht von 111,5 Gramm bewegt sich das Galaxy S3 Mini im Bereich des iPhone 5. Dieses wiegt 112 Gramm, ist mit 7,6 Millimetern aber noch gut zwei Millimeter dünner. Der 4 Zoll große AMOLED-Screen bietet eine WVGA-Auflösung von 800 mal 480 Pixeln und eine Pixeldichte von 233 ppi – was für ein 4-Zoll-Display in Ordnung geht.

Das Samsung-Smartphone ist mit einer 5-Megapixel-Kamera samt LED-Blitz ausgestattet. Bei der Frontkamera für die Videotelefonie beschränkt sich Samsung auf eine VGA-Auflösung. Im Inneren arbeitet eine 1,2 GHz schnelle Dual-Core-CPU, der 1 GByte RAM zur Seite stehen. Außerdem sind bei dem von Aldi offenbar in Schwarz und Weiß verkauftem Modell 8 GByte interner Speicher an Bord. Davon stehen dem Nutzer rund 4,8 GByte zur freien Verfügung. Eine Erweiterung um bis zu 32 GByte ist mittels MicroSD-Karte möglich.

Zur Datenübertragung unterstützt das Galaxy S3 Mini WLAN nach IEEE 802.11a/b/g/n und UMTS mit HSPA+. Zur Ausstattung gehören auch NFC und Bluetooth 4.0. Der Akku mit einer Kapazität von 1500 mAh erlaubt laut Hersteller im 3G Netz eine Gesprächszeit von bis zu 7,8 Stunden und hält im Standby über 15 Tage durch. Als Betriebssystem ist Android 4.2 Jelly Bean samt der TouchWiz-Oberfläche von Samsung vorinstalliert.

Der Aldi-Preis von 129 Euro ist relativ günstig – vertragsfrei bekommt man das Telefon derzeit bei seriösen Anbietern nicht für weniger Geld. In der Regel kostet es inklusive Versand rund 140 Euro. Lediglich bei Base und der von E-Plus betriebenen Shopping-Site Smartkauf ist es derzeit ebenfalls für 129 Euro zu erwerben.

Allerdings fahren Kunden bei Aldi günstiger, wenn sie ohnehin planen, auch Aldis Mobilfunkangebot – das über das E-Plus-Netz realisiert wird – in Anspruch zu nehmen. Sie erhalten beim Kauf des Galaxy S3 Mini nämlich nicht nur ein Gesprächsguthaben in Höhe von 10 Euro, sondern müssen auch die üblicherweise für das Startpaket anfallende Gebühr in Höhe von 12,99 Euro nicht entrichten.

[mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Aldi, Android, Galaxy, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Galaxy S3 Mini ab 25. September für 129 Euro bei Aldi verfügbar

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. September 2014 um 22:33 von Judas Ischias

    Das ist schon echt extrem, was das Gerät an Wert verloren hat.
    Letztes Jahr, Ende April oder Anfang Mai musste man noch rund 300 € für abdrücken.
    Hab’s ’nem Kumpel ausgeredet, weil ausser telefonieren, simsen und paar Photos machen, nichts weiter gewünscht war, und daher völlig überdimensioniert.
    Ist mit seinem Huawei 330 Y super zufrieden und happy,durch meine gute Beratung,viel Geld gespart zu haben. ;)

  • Am 15. September 2014 um 22:37 von Hehehe

    Was müssen sich doch die Kunden verar….t fühlen, wenn sie das Gerät für 400€ gekauft haben – und sie es nun nicht einmal gebraucht verkaufen können, weil es nach zwei Jahren ’neu‘ mit altem Android für 129€ verramschen. ;-)

    Wer schlau ist, wartet mind. zwei Jahre und kauft sich das Gerät mit 70% Preisnachlass.

  • Am 16. September 2014 um 3:05 von Ben

    Ich habe das Gerät nun seit gut 1,5 Jahren und muss sagen, dass ich keine sonderliche Freude daran habe. Der Speicher ist einfach mal viel zu gering. Ich habe im Vergleich mit anderen relativ wenig Apps installiert und trotzdem ist nur noch wenig Platz verfügbar, dabei habe ich Musik und Fotos schon auf eine zusätzliche Speicherkarte verbannt. Zudem ist das System auch einfach mal sehr lahm. Apps brauchen andauernd ewig zum Starten und neigen auch schon mal dazu, wohl wegen Ressourcenmangel, abzustürzen. Vielleicht hätte könnte da auch mal ein Update auf eine aktuellere Version von Android helfen, aber leider kommt dies von Samsung ja nicht. Nach Ablauf der Garantie, werde ich mich daher wohl darum bemühen ein Custom-ROM zu installieren. Wobei auch dieses wohl ebenso wenig bei dem doch recht schwachen Akku nicht helfen kann. Der hat schon zu Beginn nicht sonderlich lange gehalten und ist inzwischen auch trotz recht pfleglichen Umgangs kaputt gegangen. In meinen Augen ist das Gerät einfach nur raus geschmissenes Geld. Es wird den Erwartungen eines Mittelklasse-Smartphones einfach nicht gerecht.

  • Am 16. September 2014 um 9:32 von Hardcoded

    Du solltest dir wohl einfach kein Mittelklasse-Handy holen, denn die sind nicht dafür ausgelegt, 3D-Ego-Shooter flüssig zu zocken und das dann auch noch im 2-Tage-Marathon durchzuhalten.
    Für Otto-Normal-Nutzer, mit ein bisschen SMS, WhatsApp, Email und hin wieder mal ein Sudoku sind die Geräte aber durchaus interessant… zumindest für Preise um 100€.

    • Am 16. September 2014 um 12:02 von Ja klar

      Und wieder ist der Anwender schuld, und nicht das Ramsch Produkt? Weichzeichner Alarm! ;-)

  • Am 16. September 2014 um 10:00 von M@tze

    Das S3 Mini war schon bei der Veroeffentlichung kein gutes Geraet. Zuviel wurde gegenueber dem S3 abgespeckt und dafuer war der Preis zu hoch. Mittlerweile bekommt man fuer diesen Preis bzw. etwas Aufpreis, wesentlich bessere Geraete. Zur Not wuerde ich auch lieber eine gebrauchtes (besseres) Geraet ueber Ebay kaufen, als das S3 Mini. Fuer 150-200 Euro ist man bei einem S4 Mini dabei, welches eine ordentliche Alternative ist.

    • Am 16. September 2014 um 12:05 von Ja ...

      … aber ärgerlich ist ja, dass unter dem Namen „S3“ ein derart abgespecktes Gerät überhaupt angeboten wurde. Das ist für Nicht-Nerds absolut verwirrend, und so mancher hat sich dann gewundert, was er für eine Möhre gekauft hat – obwohl es doch ein S3 ist.

      Wäre so, als ob VW in die moderne Golf Karosserie einen zehn Jahre alten Motor verbauen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *