Inoffizieller Port von Android L für HTC One (M7) erschienen

Er stammt von XDA-Entwickler Suyash Srijan. Es handelt sich allerdings noch um eine frühe Alphaversion, die sich nicht für den Alltagsbetrieb eignet. So werden WLAN, Mobilfunk, Kamera und Audioausgabe noch nicht unterstützt.

Der XDA-Entwickler Suyash Srijan hat die Developer Preview von Android L auf das HTC One (M7) portiert. Damit lässt sich das kommende Google-Betriebssystem auch auf dem letztjährigen Smartphone-Flaggschiff von HTC ausprobieren. Allerdings handelt es sich um eine Alphaversion, die noch nicht voll funktionsfähig ist. Wie die kürzlich erschienene Nexus-4-Variante basiert sie auf dem von Google Anfang Juli veröffentlichten Quellcode.

Android L (Bild: James Martin/CNET)

Zur Installation muss das ROM auf das Smartphone kopiert und anschließend über den Recovery-Modus geflasht werden. Das erste Starten nach dem Einspielen des Android-L-Ports kann bis zu 15 Minuten dauern. Srijan weist darauf hin, dass derzeit WLAN und Bluetooth, die mobile Datenverbindung, alle Sensoren außer GPS, die Kamera sowie der Sound noch nicht unterstützt werden. Detaillierte Informationen hält der entsprechende XDA-Forenbeitrag bereit.

Für den alltäglichen Betrieb ist der Android-L-Port damit nicht zu empfehlen, da die wichtigsten Funktionen fehlen. Der Entwickler arbeitet aber kontinuierlich an der Verbesserung der Software und Beseitigung von Fehlern. Für diejenigen, die das neue Design und alle weiteren in der Developer Preview enthaltenen Neuheiten wie die Heads-Up-Benachrichtigungen testen möchten, ist der Port aber geeignet.

Alternativ gibt es die Möglichkeit, sich einige Features der neuen OS-Version ohne größeren Aufwand auf sein Smartphone zu holen. Beispielsweise steht dafür die App „Heads-Up! notifications“ für 0,72 Euro im Google-Play-Store zur Verfügung, die ab Android 4.3 eingesetzt werden kann. Eine kostenlose Version lässt sich bei XDA-Developers herunterladen. Wer sie installieren möchte, muss in den Einstellungen unter Sicherheit die Option „unbekannte Herkunft“ aktivieren.

Das offizielle Update auf Android L erhält das One M7 und auch der diesjährige Nachfolger One M8 laut HTC „innerhalb von 90 Tagen“ nach Bereitstellung der Software durch Google. Einen konkreten Release-Termin hat der Internetkonzern aber noch nicht genannt. Einem durchgesickerten Dokument zufolge plant HTC das Update auf Android L aktuell frühestens für Oktober. Die Taiwaner erwägen zudem, auch die Modelle One Dual SIM, One Mini 2, One E8, One Max, One Mini (M4) sowie Butterfly S, Desire 816 und Desire 610 auf die im Herbst erscheinende Android-L-Version zu aktualisieren.

Welche Smartphones HTC als erste ab Werk mit Android L ausstatten wird, ist noch unklar. Jüngsten Gerüchten zufolge hat es für die zweite Jahreshälfte eine Neuauflage des Butterfly sowie ein Selfie-Smartphone geplant.

Die kommende Android-Version hatte Google Ende Juni auf seiner Entwicklerkonferenz I/O in San Francisco vorgestellt. Android L bringt eine neue Benutzeroberfläche namens Material Design, erweiterte und intelligent sortierte Benachrichtigungen, neue Multitasking-Funktionen, 64-Bit-Support sowie Performance- und Akkulaufzeitverbesserungen mit.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Google, HTC, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Inoffizieller Port von Android L für HTC One (M7) erschienen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *