iOS 7 steigert JavaScript-Performance erheblich

Zahlreiche Benchmarks zeigen, dass Safari JavaScript-Code unter dem neuen Apple-Mobilbetriebssystem nahezu doppelt so schnell verarbeiten kann wie bisher. Verbessert wurde auch die Kompatibilität zu HTML5.

ios7-logoDie Verarbeitung von JavaScript-Code, der von vielen Webseites gerne und häufig genutzt wird, gelingt Safari unter iOS 7 deutlich schneller als noch unter iOS 6. Der Performancezuwachs beträgt bis zu 82 Prozent. Der Grund für die verbesserte Leistung liegt in einer optimierten JavaScript-Engine. Ähnliche Leistungssteigerungen zeigt auch die Beta-Version der nächsten Desktop-Version unter dem kommenden Betriebssystem OS X 10.9 Mavericks.

Leicht verbessert wurde auch die HTML5-Kompatibilität: Im Standartest von html5test.com erreicht die neue Variante 404 von 500 möglichen Punkten. Unter iOS 6 erzielt Safari 386 Punkte.

Die Performancetests hat ZDNet mit der finalen Version von iOS 7 (Build: 11A465) und einem iPad Mini durchhgeführt. Für den Sunspider-Benchmarks benötigt das Gerät unter dem neuesten Apple-Betriebssystem 1297 ms, während es mit iOS 6 die Aufgaben erst nach 1932 ms abgeschlossen hat. Der Mozilla-Benchmark Kraken 1.1. beendet unter iOS 7 nach 30879 ms seine Tests, während unter der Vorgängerversion 47837 ms verstreichen. Der größte Leistungsunterschied zeigt sich mit dem Google-Benchmark Octane. Das iPad Mini erzielt unter iOS 7 1437 Punkte, während es mit iOS 6 nur auf 787 Punkte kommt. Mit einem nur 7,3 Prozent höheren Ergebniss fällt das Leistungsplus im Test mit dem Peacekeeper-Benchmark nicht ganz so stark aus.

Die teilweise großen Leistungssteigerungen bei den synthetischen Benchmarktests bedeuten allerdings nicht, dass sich die allgemeine Browser-Performance ebenso stark verbessert hat. Sofern auf einer Website kaum JavaScript verwendet wird, dürfte man in Sachen Darstellungsgeschweindigkeit zwischen iOS 6 und iOS 7 kaum einen nenensweten Unterschied bemerken.

Nach Angaben von Apple können Anwender ab dem 18. September iOS 7 herunterladen. Das Update wird für iPhone 4, 4S und 5, iPad 2 und neuer sowie das iPad Mini zur Verfügung stehen. Auch der iPod Touch der fünften Generation lässt sich auf iOS 7 aktualisieren.

Google Octane

JSBench

KRaken

Sunspider

Peacekeeper

HTML5-Kompatibilität iOS 7

Themenseiten: Apple, iOS, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Kai Schmerer
Autor: Kai Schmerer
Chefredakteur
Kai Schmerer Kai Schmerer Kai Schmerer Kai Schmerer
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu iOS 7 steigert JavaScript-Performance erheblich

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. September 2013 um 17:05 von Matze

    Interessant: Lt. Statistik auf speed-battle.de ist Safari 9 auf dem iPad 20% langsamer als Safari 8. Auf dem iPhone aber 20% schneller. Allerdings sind das gemittelte Werte aller Besucher. Kann also auch ein Zufall sein, z. B. wenn unterschiedliche Hardware getestet wurde. Mit steigender Anzahl von Tests sollte sich das im Laufe der Zeit ausgleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *