Microsoft bestätigt: Windows-8-Nutzer erhalten Blue kostenlos

Auch für Nutzer von Windows RT ist das Update gratis. Die Verteilung erfolgt über den Windows Store. Offiziell kommt Windows Blue unter dem Namen Windows 8.1 auf den Markt.

Microsoft wird das Blue genannte Update für Windows 8 und Windows RT kostenlos an Nutzer seiner jüngsten Betriebssysteme verteilen. Das hat Tami Reller, Chief Financial Officer der Windows-Sparte, auf einer Technik-Konferenz der Investmentbank JP Morgan angekündigt. Darüber hinaus bestätigte sie, dass Windows Blue als Windows 8.1 auf den Markt kommen wird.

Windows 8 Blue: Tiles gibt es offenbar in drei Größen (Screenshot ZDNet.de).

Anwender, die erst mit Blue auf das neue OS umsteigen wollen, müssen für Windows 8.1 den gleichen Preis bezahlen wie für Windows 8. Für die Windows 8 genannte Version verlangt Microsoft in seinem Shop 119,99 Euro, für Windows 8 Pro 279,99 Euro. Darüber hinaus ist auch Windows 8 Enterprise erhältlich, das allerdings Großkunden vorbehalten bleibt. Ob Microsoft Windows 8.1 auch in anderen Versionen anbieten wird, teilte Reller nicht mit.

Der Windows Store enthält Reller zufolge inzwischen mehr als 70.000 Apps. Zudem kündigte sie an, dass Microsoft das Update auf Windows 8.1 über seinen Online-Marktplatz verteilen wird. Nutzer sollen so selbst entscheiden können, ob und wann sie die neue Version installieren. „Windows 8.1 ist eine Sammlung von Updates, bei denen Kunden selbst definieren können, wann sie sie anwenden“, sagte Reller.

Wann die Final von Windows 8.1 zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht bekannt. Reller bestätigte lediglich, dass es rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft 2013 in den Handel kommen soll. „Wir wissen, wann Weihnachten ist.“

Julie Larson-Green, Chefin der Abteilung Windows Engineering, hatte zuletzt eine öffentliche Preview von Windows Blue für Ende Juni angekündigt. Sie wird wahrscheinlich während oder nach Microsofts Entwicklerkonferenz Build 2013 freigegeben, die am 26. Juni beginnt.

Auf Nachfragen zu möglichen Änderungen an der Oberfläche von Windows 8, etwa der Rückkehr von Start-Button und Startmenü, ging Reller nicht ein. Sie sagte lediglich, das Windows-Ökosystem müsse wissen, in welche Richtung Microsoft gehe, damit es dem Konzern folgen könne. Das Windows-Team müsse aber trotzdem auf die Wünsche seiner Partner und Kunden hören. „Man braucht eine Vision. Man braucht eine eigene Perspektive. Und man muss sich konstant daran halten. Man hört aber auch ständig zu, lernt und wird klüger.“

Anwender, die gerne Windows 8 mit Start-Button verwenden möchten, können sich mit Tools von Drittherstellern behelfen. So bringt Classic Shell nicht nur der Start-Button zurück, sondern startet Windows unter Umgehung der neuen Oberfläche auch direkt auf den Desktop.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com, und Jay Greene, News.com]

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Windows 8, Windows RT

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

24 Kommentare zu Microsoft bestätigt: Windows-8-Nutzer erhalten Blue kostenlos

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Mai 2013 um 9:45 von Robert

    Ich will weder Windows 8 noch das Blue Update, will es nicht ein mal wenn ich Geld dafür kriegen würde. ;)

    • Am 27. Juli 2013 um 19:28 von Veganersinddoof

      @Robert
      Was du willst ist so ziemlich jedem egal.
      Ich teste Win8.1 jetzt seit einem Monat und kann nur sgen: „Hut ab“ !!

  • Am 15. Mai 2013 um 10:01 von Torsten Zenk

    @Robert. Wieso denkst du das das irgend jemanden interessiert was DU willst?

    • Am 16. Mai 2013 um 9:02 von Chris

      Sehr geehrter Herr Zenk. Möglicherweise ist es Ihnen entgangen, aber wir leben in einem Land, in dem die freie Meinungsäußerung zu den Grundrechten gehört. Auch ein Kurzkommentar wie die Aussage des Herrn Robert, den Sie hier so derartig unflätig kommentierten, stellt eine Meinung dar. Anstatt die Leser hier mit Ihrer dummen Anmache gegenüber anders denkenden Personen zu langweilen, hätten Sie besser einen sinnvollen Kommentar zum Thema beibringen sollen.

  • Am 15. Mai 2013 um 10:34 von Alexander Sibert

    Also ich finde Windows 8 ist ein Meilenstein und guter Anfang. Die Modern UI Touch Oberfläche ist einfach genial und Innovativ. Ich habe schon Ubuntu Linux, OS X Lion und Mountain Lion durch. Microsoft hat damit einen enormen Schritt gewagt. Das neue Interface ist futuristisch geil. Eigentlich sollte man auch gleich den alten Desktop auflösen.

    • Am 15. Mai 2013 um 11:18 von Michael

      Endlich mal jemand. Danke. Besser hätte ich es nicht schreiben können.

      • Am 15. Mai 2013 um 13:14 von PeerH

        Ich sehe: Profis unter sich. ;-) Zum Glück gibt es Minderheitenschutz … mit eurer Meinung steht ihr so ziemlich alleine da. Mit Ausnahme IT’lern, die sich beruflich mit Microsoft Windows 8 beschäftigen, dürfte die Zahl echter ‚Fans‘ der Kachel Oberfläche gegen Null gehen.

        • Am 15. Mai 2013 um 15:15 von Matthias K.

          Ein Betriebssystem in Kachel-Optik ist nicht generell schlecht.
          Schaue ich mir ein iPhone oder iPad an, so ist die Oberfläche, alle Funktionen, alle Apps, alle Einstellungen usw. sehr schön dargestellt und besonders intuitiv bedienbar!
          Schaue ich dann zu Microsoft´s Windows 8, so sind die Kacheln einfach potten hässlich, genau das Gegenteil von Lifestyle und den Gründen, warum Apple-Produkte so beliebt geworden sind.
          Die Wege zu bestimmten Suchergebnissen/Einstellungen u.ä. sind nicht immer klar und definitiv umständlich, zumindest bis man die Strecken mal auswändig kennt.

          Vor allem stört aber die inkonsequente Umsetzung.
          Wenn sowieso das Groß der Anwendungen auf den klassischen Desktop umschaltet, brauche ich nicht die Metro-Oberfläche.
          Ganz oder gar nicht!

          Jedenfalls vermisst man nicht nur so etwas wie die Startleiste, sondern muss sich auch div. Shortcuts einprägen, um unter Win8 noch an wichtige Funktionen zu kommen, die für mich als ITler notwendig erscheinen.

          Klar, dass das größte Stöhnen nur deshalb aus den Usern herausbricht, weil sie einfach etwas Neues und Anderes vorfinden, an dass sie nicht gewöhnt sind.

          Dennoch erscheint jede Kritik an Win8 mehr als berechtigt!

          • Am 16. Mai 2013 um 12:58 von jjiilla

            die kritik an win8 ist absolut nicht berechtigt. kein produktiv arbeitender mensch hat bei win7 ein startmenü gebraucht. die programme wurden eh als symbol auf den desktop gezogen.

            das gleiche geht nun genauso bei win8 wo ich mir sowohl bei metro als auch für den desktop eine verknüpfung erstellen kann. welcher mensch braucht ein startmenü?

            und da ich neuerdings ein paar kommentare gelesen hab, bin ich auf dieses video gestoßen http://www.youtube.com/watch?v=YwYdOCprLVk sehr informativ. beweist, dass win8 genauso produktiv zum arbeiten ist wie auch win7. wer was anderes sagt, der hat einfach keine ahnung und sollte statt zu meckern endlich mal seine kl…pe halten und auf ein anderes system wie zb mac oder linux umsteigen. doch auch bei apple werdet ihr euer startmenü nicht finden ;)

    • Am 16. Mai 2013 um 12:49 von jjiilla

      @alexander siebert.

      sehe ich genauso. microsoft hat einen mutigen schritt gewagt und wird es noch allen zeigen. optimierte oberflächen die sowohl für touch, als auch für maus ausgelegt sind, sind die zukunft. klare bedienung, übersichtlichkeit, und gut lesbare schriften sind für erfahrene als auch für neulinge gut zu bedienen. und wer lieber den desktop will, der kann auch diesen ohne abstriche nutzen. ich weiss nicht was manche hier immer für ein problem haben. nur weil das startmenü fehlt? das gibts auch bei mac nicht. und jeder mensch hat sich sowieso seine meistgenutzten programme schon bei win7 als symbol auf den desktop gelegt. im startmenü in unterordnern nach programmen zu suchen ist nur etwas, was unproduktiv-arbeitende menschen machen. schon komsich, dass manche hier einen startbutton vermissen. kaum zu glauben, dass hier leute negative kommentare über windows abgeben, sich nicht mit win8 zurechtfinden und dann geschulte it-leute sind. kann ich mir schwer vorstellen ;)

      • Am 19. Juli 2013 um 17:22 von Mic-Re

        „und jeder mensch hat sich sowieso seine meistgenutzten programme schon bei win7 als symbol auf den desktop gelegt.“

        Also ich gehöre nicht der Gruppe „jeder mensch“ an, sondern der Gruppe Windows-Nutzer, die sich ihren Desktop schon seit Win XP schon nicht mehr mit Programmstart Verknüpfungen zumüllen, sondern das ProgrammStart Menü intensiv modifizieren und benutzen.

        Man muss es nicht mögen, und ob man es benutzt oder nicht, sei jedem selbst überlassen, aber ich möchte mir bei dem neuen Win 8 nicht den Desktop wieder mit Verknüpfungen zukleistern müssen, nur weil ein „Genie“ bei Microsoft (das warscheinlich, auch noch nicht einmal mit Windows ARBEITET ;) ) auf die „grandiose“ Idee gekommen ist, dass man nach 25 Jahren geistiger Indoctrination mit verdrehter Microsoft Logik dann plötzlich den gerade unter Windows 7 endlich verbesserten „Startbutton“ (sau-blöde Bezeichnung) abschaffen muss… anstatt dieses Feature sinnvoll zu verbessern und – JA! – auszubauen!

        „im Startmenü in unterordnern nach programmen zu suchen ist nur etwas, was unproduktiv-arbeitende menschen machen.“

        Richtig!
        Aber du hattest für Programmstarts die Funktion „An das Startmenü anheften“ unter Win7 entdeckt? Und du weist auch, dass man somit nicht mehr in Ordnern nach ProgrammstartVerknüpfungen suchen musste?

        Leider hat man dieses sehr gute und die Produktivität fördernde Feature unter Win 8 gleich wieder entfernt…

        Und DAS ist symptomatisch für Microsoft und alle seine Hardware- und SoftwareFlopps: Einen Schritt in die richtige Richtung machen… dann entsetzt 3 Schritte wieder zurück „verschlimmbessern“ und dann, das nun ruinierte Produkt, gegen allen Rat, auf den Markt werfen und sich wundern wieso es niemand „wirklich mag“ und haben „will“, sondern es bestenfalls widerwillig nutzt …

        Und vor allem: Auf keinen Fall mit den Nutzern kommunizieren wie Interfaces des Produktes verbessert werden müssten! Die Nutzter haben doch eh keine Ahnung! Sie müssen ja nur für den Mist bezahlen und damit tagtäglich leben und arbeiten…

        ;)

    • Am 1. Juni 2013 um 13:59 von TM

      Man darf nur nicht vergessen, dass weder Apple mit seinem macOS noch die zahllosen Linux-Distributionen mit ihren Gnomes und KDE´s jemals diesen dämlichen Schritt gegangen sind, ein seit 13 Jahren mit den Usern fest verwachsenes Betriebssystem komplett neu umzukrempeln und die Basics zu entziehen!!! macOS sieht seit Jahren gleich aus, wir alle kennen Mac-Freaks – ja warum sind sie es denn wohl?!? Bestimmt nicht, weil ihr lobgepriesener OS-Anbieter mal kurz alles umkrempelt und hofft, es wird schon alles gutgehen. Wir reden hier von einem OS für Rechner, nicht für Handys!! Wenn ein neues OS stundenlange Einarbeitung durch den User erfordert, und sich dann noch „Upgrade“ schimpft, war da eine Prinzipial-Entscheidung durchgesetzt worden, nicht eine durchdachte. Keiner hätte ein Problem mit Windows 8, wenn es als weiteres OS auf den Markt gekommen wäre. Als Nachfolger von Windows 7 ist dies aber lediglich ein gaaaaanz schlechter Witz, durchweg unproduktiv und maximal für anspruchslose Heimnutzung brauchbar!!

  • Am 15. Mai 2013 um 13:15 von Hans-Jürgen

    Habe W8 von Anfang an. Das System läuft seitdem völlig fehlerfrei. So was hat weder XP noch 7 bei mir je geschafft! Mehr als ein halbes Jahr ohne Abstürze!
    Zugegeben es dauert 2 – 3 Tage bis man sich an die bunten Wohnungsbaugenossenschaftskacheln gewöhnt hat. Aber mal ehrlich, es wäre doch auch kein neues System wenn es nicht auch was Neues geben würde – Microsoft Innovation vorzuwerfen geht dann doch ein bisschen zu weit.
    Hoffentlich bleibt das so.
    Und an MS: macht mal in dieser Richtung weiter…

    Hans-Jürgen

    • Am 15. Mai 2013 um 21:34 von Tobias

      Also ich habe Windows 7 auf meinem PC seit 3 Jahren und hatte erst einen Absturz, und das obwohl ich öfters Hardware wechsel und auch viel an Software ausprobiere und sogar spiele an dem Rechner.

      Ein stabiles System hat nicht nur was mit Windows und Microsoft zu tun, sondern zum größten mit der verbauten Hardware und deren Treiber. Meistens liegen die Abstürze an Software von Drittanbietern.

      • Am 16. Mai 2013 um 12:53 von jjiilla

        schon möglich, nichtsdestotrotz bleibt win8 ein einwandfreies, sehr stabiles und zuverlässiges betriebssystem. was ich auch nur nochmal bestätigen kann. das selbe gilt für windows phone 8, was ich wesentlich lieber mag (nokia lumia) als mein samsung (mit android). windows ist sowohl beim pc als auch beim handy der konkurrenz eine nase vorraus.

        • Am 16. Mai 2013 um 18:42 von Georg

          Also, ich finde, die ewig Gestrigen sollen doch vielleicht zur Runenschrift mit Stöckchen im Sandkasten zurückkehren. Nein besser, zu Bleistift und Schulheft, das kennen sie aus der ersten Klasse und sie brauchen nichts dazu zu lernen.
          Wichtig bei einem Betriebssystem ist doch, dass es zuverlässig und schnell arbeitet.
          und wer wird gehindert mit mir Linux oder Mac zu arbeiten.
          Mir gefällt es und mehr brauch ich nicht.

          • Am 27. Mai 2013 um 20:58 von rge

            deswegen arbeit ich mit Linux, Desktop meiner Wahl und man kann ihn sogar wechseln :D

    • Am 19. Juli 2013 um 20:23 von Joerg

      Also ich habe mit Windows Xp, Vista, Windows 7 und Windows 8 zu tun als ITler.
      Das stabilste dieser vier Systeme war bei mir komischer weise Vista. Ein System welches den User eingeengt hat mit seiner Freiheit an Installationen(immer diese nervigen abfragen). Windows 8 ist bei mir schon etwa 6mal abgestürzt. Treiber sind in dieser Hinsicht nicht die schuld daran.
      Windows 8 kann viel, kostet aber den normalen User sehr viel. Eine Menge an Hardware läuft nur noch teil weise darunter, dann wird man gezwungen mit einen Live-ID E-Mail Account Windows 8 zu aktivieren. Will man dann den Appstore nutzen muss man ebenfalls mit dem Live Account angemeldet sein. Wenn man Pech hat muss man auch noch das Windows nochmal aktivieren, wenn man eine App-Installiert. Was bedeutet das man Zeit am Telefon verbringen muss, um Windows 8 ein zweites oder dritten mal zu aktivieren, obwohl man das schon gemacht hat.
      Ich finde das MS hier das schlechteste Betriebssystem zusammen geflickt hat, das es je gab. Bei seinen „Upgrade“ Blue kommt noch der Cloud zwang hinzu. Wenn man den nicht will, darf man immer einen USB Stick am Rechner stecken haben um das System voll zu nutzen.
      Meine Meinung ist, ich habe einen PC, ohne Touchscreen mit Zwei Monitoren, Maus und Tastatur. Also will ich entscheiden ob ich bei der Installation Funktionen die ich nicht brauche auch deaktivieren kann. Genauso verhält es sich mit dem Startmenü von Windows 7, dieses war gut und hätte von MS verbessert werden sollen.
      MS geht in die falsche Richtung, bei der XBox haben die zurück gerudert, nun sollten Sie es auch bei Windows 8 machen, und es als System Mobile Geräte nutzen und dem PC das wieder geben was dieser wirklich braucht.
      Auf einen PC brauche ich auf jeden fall keine „APPs“ welche meinen gesamten Bildschirm entern(mit Blue schon drei „APPs“ gelichzeitig nebeneinander), sondern ich brauche meine Software, die ich im Laden kaufe und dann entsprechend installiere.
      Auch brauche ich kein Betriebssystem welches sich an die Hardware bindet und nur über extreme zusätzliche Methoden beim Wechsel des Mainboards auf dem System installieren lässt. jeder der sich heute ein Rechner mit vorinstallierten Windows 8 kauft, hat ein Betriebssystem gekauft welches er nicht weiter nutzen kann, wenn er den Rechner austauscht. Somit kann man zu dem Windows 8 sagen das es ein Wegwerf Betriebssystem ist.

  • Am 1. Juni 2013 um 13:38 von TM

    Nein, wie niedlich … wieviele schlaue Kommentare, gegenseitige Unwissenheitsunterstellungen usw…. Leute, macht mal halblang!! Wenn ihr auf Linux steht, ok – aber in Hergotts Namen was quacksalbert Ihr dann hier mit rum? Dann welche, die „Unfähigkeit mit dem Umgang mit Windows 8“ unter anderem ITlern unterstellen: Wir machen an den Systemen deutlich mehr, als Eure Ansicht zulässt. Wo wir im System rumklicken müssen, werdet Ihr nie überblicken können. Wir sind die, die Usern ALLER ALTERS- UND HINRWINDUNGSSCHICHTEN Windows 8 plausibel machen müssen – nicht Ihr, die meinen, es sei alles Produktive mit dem Ziehen von Shortcuts auf den Desktop erledigt!!! Und immer wieder der hirnlose Verweis auf die Abstürze …. wer ein System intelligent aufsetzt und betreibt, wird Abstürze definitiv nicht als Hauptproblem haben, sondern eher die fehlende Zeit – nämlich dann, wenn man ein System auch wirklich produktiv nutzt, nicht nur zum Zeitverblödeln. Öffentliche Meinungsbekundung wird mit wenig Backround nicht wirklich glaubhafter!!!

  • Am 29. Juni 2013 um 22:15 von Hubertus

    Nach anfänglichen Schwierigkeiten und Einarbeitung bin ich mit Windows 8 super zufrieden. Als langjähriger XP-Nutzer hatte ich erst Bedenken. Aber diese Bedenken waren nicht nötig. Möchte Windows 8 nicht mehr missen.

  • Am 19. Juli 2013 um 10:47 von Micha

    Seit etwa 3 Monaten arbeite ich im Büro ohne Probleme mit Windows 8 (Office 2013, Adobe Creative Suite und viele andere Programme von Drittanbietern) und bin sehr zufrieden damit. Natürlich muss man am Anfang etwas Hirnschmalz opfern und sich in die Oberfläche einarbeiten – hilfreich sind hierbei die Tastenkürzel, die mit Windows 8 ein neues Comeback feiern. Die Synchronisierung aller Daten Outlook, Smartphone, PC) funktioniert hervorragend und erleichtert die Arbeit an gemeinsamen Projekten ungemein. Sämtlichen Unkenrufen zum Trotz ist Windows 8 ein Betriebssystem, das durch Schnelligkeit, Funktionalität und Stabilität überzeugt – aber wie gesagt, man/frau sollte etwas Hirnschmalz investieren, was bei manchen im Hinblick auf die Verfügbarkeit etwas schwierig sein dürfte.

    • Am 19. Juli 2013 um 11:10 von MacWinUser

      …. was bei manchen im Hinblick auf die Verfügbarkeit etwas schwierig sein dürfte.

      Das ist jetzt aber lieb gesagt!! Aber es stimmt.

  • Am 19. Juli 2013 um 16:55 von Eddy

    Microsoft hat eine hervorragende OS auf dem Markt gebracht. Nur die Reihenfolge stimmt nicht ganz. Zuerst sollte Startbutton dabei sein und danach abschafft werden. Als dritte Schritt gehört Desktop in Müll um diese ständige (und wirklich nervige) wechsel zwischen Kacheln und Desktop zu stoppen.

  • Am 19. September 2013 um 10:37 von attila

    Habe von Windows-7 auf Windows-8 gesteigert und zusätzlich ein Tool dazu geladen, welches mir sofort das Desktop und den berühmten Startbutton zur Verfügung stellt.
    Das System läuft seit Monaten ohne Probleme. Allerdings werde ich Windows-8.1 als ISO-Datei runterladen, ist für mich als Windows-8-Nutzer ja kostenlos und aus der ISO-Datei eine DVD brennen. Dann warte ich ab, wie sich die Sache entwickelt. Man muss nicht gleich alles updaten !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *