iTunes 11 findet nach kleinem Update wieder Duplikate

Apple hat iTunes 11 gut zwei Woche nach dem Start erstmals aktualisiert. Das kleine Update 11.0.1 behebt einige Fehler und bringt die Möglichkeit zurück, doppelt abgespeicherte Songs zu finden. Dies ist eine von sieben Funktionen, deren Fehlen in iTunes 11 bemängelt worden war.

iTunes

Das Update korrigiert auch einen Fehler, der eine Anzeige gekaufter Artikel in der Bibliothek verhinderte, wenn das kostenpflichtige iTunes-Match-Abo eingerichtet war. Auch das Icon von AirPlay erscheint nun wieder. Allgemein, schreibt Apple, seien Stabilität und Leistung verbessert worden.

iTunes 11 hatte Apple im September erstmals demonstriert und in den letzten Novembertagen veröffentlicht. Es sorgte vor allem durch seine komplett überarbeitete Oberfläche für Aufsehen. Das an iOS angelehnte Design rückt Alben-Cover in den Mittelpunkt. Diese groß abgebildeten Elemente lassen sich erweitern, um die enthaltenen Songs einzusehen – sowohl die in der eigenen Bibliothek als auch die im iTunes Music Store.

Auch die Integration mit dem Dienst iCloud wurde verstärkt. Die Funktion “Up Next” zeigt nun an, welche Titel der neue Mini-Player als nächste spielen wird. Letzterer verfügt auch über eine eigene Suchfunktion. Des Weiteren erscheint der iTunes Store in einem neuen Look und sieht nach Unternehmensangaben jetzt auf jedem Gerät gleich aus.

iTunes 10 hatte Apple im September 2010 herausgebracht. Neu war damals das inzwischen wieder geschlossene Soziale Netzwerk Ping gewesen. Die Version 10 brachte außerdem Funktionen wie iTunes Match, iTunes in the Cloud und Full-HD-Videos im iTunes Store.

Downloads:

Duplikatefinder von iTunes 11 in Aktion (Screenshot: CNET)

Duplikatefinder von iTunes 11 in Aktion (Screenshot: CNET)

[mit Material von Josh Lowensohn, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu iTunes 11 findet nach kleinem Update wieder Duplikate

  • Am 26. Dezember 2012 um 15:19 von Zendor

    Ja, ganz “toll”, das neue iTunes! Man sieht kein Land mehr. Wenn ich die Wiedergabelisten anzeigen lasse, sehe ich die Mediathek als Ganzes nicht mehr und umgekehrt. Die Software war vor der Version 11 *wesentlich* übersichtlicher. Außerdem nervt, dass man dauernd mit diesem Cloud-Blödsinn belästigt wird. Das muss man erst in den Voreinstellungen abschalten. Und im Store gibt es nur noch eine einfache Suche. Wenn ich den Titel “Empty Mind” suche, gibt es eine ellenlange Ergebnisliste – die man horizontal(!) scrollen muss. Ich suche aber “Empty Mind” von John Cage und habe keine Chance, das zu finden. Schlimmer geht es nicht. Halt, geht doch: tabellarische Listen lassen sich nicht mehr nach Spalten sortieren, wie in den vorherigen Versionen. Eine erweiterte Suche wie früher gibt es nicht mehr. Es ist der Hass. Mir wird immer mehr klar, dass ich für Apple einfach ein Konsum-Depp ohne eigenen Willen bin, dem man ein buntes Albumcover zeigt und der dann wie besoffen drauf rumklickt: kaufen, kaufen, kaufen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *