Apple gibt iTunes 11 zum Download frei

Apple hat die im September vorgestellte Version 11 seiner Multimedia-Software iTunes veröffentlicht. Sie kann ab sofort für Mac OS X und Windows heruntergeladen werden. Ursprünglich hatte Apple die Anwendung für Ende Oktober angekündigt.

iTunes

Wichtigste Neuerung ist die an iOS angelehnte Bedienoberfläche von iTunes 11. Sie soll die Lieblingsinhalte des Nutzers in den Vordergrund stellen. Musik, Filme, TV-Sendungen und auch Apps werden in einer Übersicht als Vorschaubilder angezeigt. Ein Klick auf ein Bild liefert eine erweiterte Ansicht, die zusätzliche Informationen wie die Songs eines Albums enthält.

Außerdem hat Apple die Integration seines Clouddiensts iCloud vertieft. Er merkt sich, an welcher Stelle in einem Film oder einer TV-Sendung die Wiedergabe unterbrochen wurde. “Wenn Sie denselben Film beziehungsweise dieselbe Folge auf iPhone, iPad, iPod Touch oder Apple TV abspielen, wird die Wiedergabe an der Stelle fortgesetzt, an der sie unterbrochen wurde”, schreibt Apple in den Versionshinweisen zu iTunes 11.

Die Funktion “Up Next” zeigt an, welche Titel der neue Mini-Player als Nächstes spielen wird. Er verfügt auch über eine eigene Suchfunktion. Des Weiteren erscheint der iTunes Store in einem neuen Look und sieht nach Unternehmensangaben jetzt auf jedem Gerät gleich aus.

Ein weiteres neues Feature von iTunes 11, das in den Versionshinweisen nicht genannt wird, ist die Einlösung von iTunes-Geschenkkarten per Kamera. Die Software erkennt mithilfe einer eingebauten oder angeschlossenen Kamera den aufgedruckten Code und überträgt ihn an Apple. Das funktioniert allerdings nur, wenn sich der Code innerhalb eines viereckigen Rahmens befindet.

iTunes 11 erkennt Geschenkkarten per Kamera

iTunes 11 kann den auf einer Geschenkkarte aufgedruckten Code per Kamera erkennen (Screenshot: News.com).

Apple zufolge gab es im September mehr als 435 Millionen iTunes-Konten, denen auch eine Kreditkarte oder eine andere Bezahloption zugeordnet ist. Kunden können zwischen 26 Millionen Songs im Store wählen. In den vergangenen neun Jahren kauften sie rund 20 Milliarden Titel bei Apple.

iTunes 10 hatte Apple im September 2010 herausgebracht. Neu war damals das inzwischen wieder geschlossene Soziale Netzwerk Ping. Die Version 10 brachte außerdem Funktionen wie iTunes Match, iTunes in the Cloud und Full-HD-Videos im iTunes Store.

Downloads:

Oberfläche von iTunes 11 (Bild: Apple)

Oberfläche von iTunes 11 (Bild: Apple)

[mit Material von Josh Lowensohn, News.com]

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Apple gibt iTunes 11 zum Download frei

  • Am 30. November 2012 um 12:23 von Johannea

    Durch das Update, kann ich meine Klingeltöne nicht mit meinem IPhone synchronisieren.
    Und der Button Klingeltöne fehlt ja gar gänzlich….

    • Am 30. November 2012 um 23:43 von mac-Harry.de

      Das liegt wahrscheinlich daran, weil sich keiner dafür interessiert. Flops werden von Apple abgeschafft. So war es mit Mobile Me und so war es auch mit den Servern. “Klingeltöne” ist natürlich das Ultra Hype Thema, dass jeden Tag in den Medien ist. Echt enttäuschend mit den Klingeltönen. Das ist ja soooo wichtig. Wirklich.

      Hm, gibt’s noch richtige Kommentare zu diesem seltsamen Beitrag, der die Features ausblendet?

    • Am 1. Dezember 2012 um 18:13 von Erich

      Links oben im Tab sind die Klingeltöne unter “Töne” zu finden, zumindest bei mir.

  • Am 30. November 2012 um 16:22 von iNotes4You

    Die Verwendung von File Sharing in iTunes 11 ist eine große Enttäuschung.

    • Am 30. November 2012 um 23:40 von Mac-Harry.de

      Oh ja, warum haben die nicht Kim Schmitz engagiert? Echt. So was auch!

  • Am 1. Dezember 2012 um 10:29 von Han

    Hey, Ich hab grade auf iTunes11 geupdated und musste feststellen, dass meine perfekt getaggten Hörbücher durcheinander sind.
    Mit itunes10 wurde ordentlich erstmal nach CD und innerhalb einer CD nach titel sortiert:
    CD1 Track1
    CD1 Track2
    CD1 Track3
    CD2 Track1
    CD2 Track2
    CD2 Track3
    Jetzt auf iTunes 11 wird erst nach titel und dann nach CD sortiert, was vollkommener Schwachsinn ist.
    CD1 Track1
    CD2 Track1
    CD3 Track1
    CD1 Track2
    CD2 Track2
    CD3 Track2
    Weiß jemand Rat?

    • Am 2. Dezember 2012 um 21:18 von Phil Audio

      Perfekt getagged? Dann würde ich CD1 etc. weglassen. Löse dich von der Vorstellung von CDs. Das einzige, was interessiert, sind Tracks, und bei Hörbüchern nummeriere ich die immer dreistellig. Am besten sogar nicht mit 001, sondern mit 101 anfangen. Einer meiner Player liest führende Nullen nicht richtig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *