Symantec startet Cloud-Tauschdienst Norton Zone

Symantec hat mit Norton Zone einen cloudbasierten Filesharing-Dienst im Betatest gestartet. Er soll es Nutzern ermöglichen, sicher Fotos, Videos und Dokumente zu synchronisieren sowie anderen zu zeigen. Der Zugriff ist mit Windows-PC oder Mac sowie unter iOS und Android möglich.

Symantecs Logo von Norton Zone

Da der Cloud-Storage-Markt mittlerweile gefestigt ist und ohnehin alle Player Multiplattform-Support bieten, setzt Symantec auf das Thema Sicherheit als Werbeargument. So komme Norton Zone mit “hochgradiger Verschlüsselung in für die Industrie tauglicher Qualität”. Eine technische Angabe dazu gibt es nicht.

Die Bilder und Videos können Betatester von Norton Zone auf Facebook posten. Symantec sagt aber darüber hinaus zu, dass sich die Links jederzeit löschen lassen. Außerdem könne der Nutzer kontrollieren, wie lange und wie viele Male eine Datei per Link abgerufen werde.

Alle Daten werden regelmäßig innerhalb der Cloud repliziert, um Datenverlust zu vermeiden. Wichtige Dateien können darüber hinaus so abgesichert werden, dass selbst eine das Rechenzentrum ereilende Naturkatastrophe nicht zu einem Datenverlust für den Anwender führt.

Die Beta ist kostenlos, liegt aber nur in englischer Sprache vor. Im Lauf des nächsten Jahres soll ein voll ausgestattetes Angebot international starten – dann wohl auch kommerziell.

[mit Material von Rachel King, ZDNet.com]

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Symantec startet Cloud-Tauschdienst Norton Zone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *