Apple nimmt Sicherheitstool „Clueful“ aus seinem App Store

Die von Bitdefender entwickelte App zeigt an, welche Fähigkeiten und Zugriffsrechte andere Anwendungen haben. Die Gründe für den Rauswurf werden laut den Antivirusexperten derzeit geprüft. Käufer von Clueful können es weiterhin nutzen.

Apple hat die von Bitdefender entwickelte Anwendung „Clueful“ aus seinem App Store entfernt. Seit der Vorstellung Ende Mai stand das Programm dort für 3,99 Dollar zum Download bereit. Anwender, die Clueful bereits erworben haben, können es aber weiterhin nutzen.

Bitdefender prüft derzeit, warum Apple die Anti-Schnüffel-App Clueful aus dem App Store verbannt hat (Screenshot: Bitdefender).Bitdefender prüft derzeit, warum Apple die Anti-Schnüffel-App Clueful aus dem App Store verbannt hat (Screenshot: Bitdefender).

Die App prüft den Umgang von iPhone-Applikationen mit privaten Daten und zeigt, welche Fähigkeiten und Zugriffsrechte die Programme besitzen. Festgestellt wird unter anderem, ob sie den Aufenthaltsort protokollieren, Telefonbuchkontakte auslesen oder die Nutzungsgewohnheiten mittels Analytics-Netzwerken verfolgen.

In einer Analyse von über 60.000 iOS-Apps fand das Bitdefender-Team nach eigenen Angaben unter anderem heraus, dass 42,5 Prozent der untersuchten Apps persönliche Daten der Nutzer nicht verschlüsseln, auch wenn diese über ein öffentliches WLAN gesendet werden. 41,4 Prozent zeichnen den Aufenthaltsort des iPhone-Besitzers auf und rund 20 Prozent greifen auf das Adressbuch zu. Außerdem laden sie die gesammelten Daten teilweise auch unverschlüsselt in die Cloud hoch.

„Die meisten App-Entwickler nutzen persönliche Daten des Nutzers für legitime Analysezwecke – einige aber auch nicht“, sagt Catalin Cosoi, Chief Security Researcher bei Bitdefender dazu. „Mit Clueful wollten wir iPhone-Besitzer dabei unterstützen, eventuelle Gefahren auszumachen. Wir werden nun zeitnah analysieren, warum wir Clueful nicht mehr über den App Store vertreiben dürfen.“ Anschließend wolle man die App so ändern, dass sie den Ansprüchen von Apple genügt und erneut zur Verfügung gestellt werden kann. Was Apple an der App auszusetzen hatte, wollte Bitdefender nicht mitteilen.

[mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de]

Themenseiten: Apple, Bitdefender, Mobile, Software, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Apple nimmt Sicherheitstool „Clueful“ aus seinem App Store

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. Juli 2012 um 17:18 von Mathias

    Hoppala, ein Progrämmchen das aufzeigt wie- na sagen wir mal – „sorglos“ Apple und Co. mit unseren Nutzerdaten umgeht und wie lückenlos der Anwender überwacht wird, dass darf nun wirklich nicht sein! Der üble Geruch der totalen Überwachung – und machen wir uns nichts vor, nichts anderes wird hier betrieben – darf auf keinen Fall die Massen erreichen ein kollektives Nase rümpfen muss unter allen Umständen vermieden werden.
    Das eigentlich Schlimme daran ist, das ca. 99% der Anwender diesem Umstand ambivalent gegenüberstehen. Das Apple es trotz dem verbietet – und ja, diese Macht haben sie – weist eindeutig darauf hin, das diesen Konzernen weder Demokratie noch Menschen- bzw. Grundrechte irgend etwas bedeuten! Alles was evtl. beim Geld verdienen stört (Umwelt, Gesetze etc.), wird umgangen, oder zerstört.
    Ach und nein, ich bin kein Apple-Hasser. Viele Innovationen in der Vergangenheit waren toll, aber der Trend geht eindeutig in die falsche Richtung und ich fürchte Apple muss zukünftig auf mich als Kunden verzichten.
    Auch will ich hier nur noch kurz erwähnen, das Google, Microsoft, Facebook, Amazon etc. nicht das kleinste bisschen besser sind. Es wird einfach Zeit sich mehr Gedanken über Selbstkontrolle zu machen, denn wie unser Parlamentarier über den Datenschutz denken, haben wir ja erst kürzlich erfahren dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *