EMC übernimmt Flash-Spezialisten XtremIO

EMC hat mit XtremIO ein israelisches Unternehmen gekauft, das sich mit Flash-Speicherarchitekturen befasst. Es will mit gemeinsamen künftigen Entwicklungen für mehr Durchsatz und Flexibilität in Rechenzentren sorgen. Der Kaufpreis ist nicht bekannt.

Logo EMC

Seit 2008 ist EMC im Markt für Flashspeicher präsent, als es das schnelle Medium in seine Storage-Arrays für Unternehmen integrierte. Seither baut es sein Angebot kontinuierlich aus. Vergangenes Jahr konnte EMC über 24 Petabyte an Flash-Kapazität absetzen.

Mit der Übernahme von XtremIO bereitet sich EMC nun auf eine Zukunft vor, in der Flash nicht nur als schnelle Ergänzung für kritische Daten dient, sondern Storage dominiert: “Wir erwarten, dass die Technik von XtremIO nach ihrem Martktstart einen gewaltigen Einfluss auf die Fähigkeit unserer Kunden haben wird, die einmaligen Vorteile von rein aus Flash bestehender Storage erfolgreich zu nutzen”, sagt COO Pat Gelsinger.

Es ist schon EMCs sechste Übernahme in Israel – und die größte. Dort betreibt der Speicherspezialist unter anderem ein Forschungszentrum mit über 700 Mitarbeitern.

Den Kaufpreis für XtremIO schätzt Matt Marshal von VentureBeat auf rund 400 Millionen Dollar. Das Start-up hatte bisher 25 Millionen Dollar Anschubfinanzierung erhalten.

Es wird erwartet, dass EMCs Rivale NetApp nun mit einer Flash-Übernahme nachzieht. Als Kandidaten gelten Fusion-io, Violin und Kaminario.

[mit Material von Andrew Nusca, ZDNet.com]

Hinweis: Artikel von ZDNet.de stehen auch in Google Currents zur Verfügung. Jetzt abonnieren.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EMC übernimmt Flash-Spezialisten XtremIO

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *