Apple plant angeblich sprachgesteuerten Fernseher mit Drahtlos-Streaming

In Gesprächen mit Medienunternehmen hat Apple mehr über seine TV-Pläne verraten. Für das drahtlose Streamen von iPhone und iPad könnte AirPlay zum Einsatz kommen. iCloud bietet sich als Videorekorder an.

Nach einem Bericht des Wall Street Journal treibt Apple seine TV-Pläne voran, zu denen auch ein eigenes Fernsehgerät gehört. Vertreter von Apple sollen sich mit leitenden Mitarbeitern mehrerer großer Medienunternehmen getroffen haben, um über ihre Vorstellungen von der Zukunft des Fernsehens zu sprechen. Die Zeitung beruft sich auf „mit der Angelegenheit vertraute Personen“.

Bei mindestens einem der Treffen soll Apple eine TV-Technik beschrieben haben, die auf Spracheingaben und Bewegungen der Nutzer reagiert. Sie könnte es erlauben, allein mit Sprachbefehlen nach einer Sendung zu suchen oder den Kanal zu wechseln. Apple habe jedoch angedeutet, dass die Umsetzung dieser Idee noch länger dauern könnte.

Kurzfristiger zu erwarten ist offenbar eine Version von AirPlay, die drahtloses Streaming von iPhone oder iPad auf ein Fernsehgerät erlaubt. Es soll keine Settop-Box voraussetzen. Apple will es dem Nutzer umgekehrt ermöglichen, ein Video zuerst auf dem TV-Gerät zu betrachten, um es dann unterwegs beispielsweise weiter auf seinem Smartphone zu verfolgen.

Darüber hinaus arbeitet Apple angeblich daran, Videoaufzeichnungen in seinen Speicher- und Synchronisationsdienst iCloud zu integrieren. Der TV-Dienst könne den Nutzer immer erkennen, am Mobiltelefon ebenso wie am Tablet oder Fernseher. Keine klaren Aussagen gab es dazu, ob das geplante Gerät auch für herkömmlichen TV- und Kabelempfang konzipiert ist.

Die Gespräche wurden offenbar teilweise von den Medienunternehmen angeregt, die mehr über Apples TV-Pläne erfahren wollten. Wie zu erwarten, gab es von Apple keine konkreten Aussagen über künftige Produkte. Den Quellen der Zeitung zufolge habe sich das Unternehmen nur „vage“ geäußert und auch nicht über die mögliche Lizenzierung von TV-Sendungen gesprochen. Gerüchte über einen geplanten Apple-Fernseher halten sich jedoch schon seit Jahren und intensivierten sich in den letzten Monaten.

Bei den Gesprächen mit dabei war laut WSJ der frühere iTunes-Chef Eddy Cue, der im September zum Senior Vice President für Internet-Software und Services ernannt wurde und bei Apple für den iTunes Store, iCloud, iAd sowie den iBookstore verantwortlich ist. Er ist einer von Apples führenden Mitarbeitern und berichtet direkt an CEO Tim Cook. Auch das spricht dafür, dass Apple-Fernsehen in Cupertino längst nicht mehr als Hobby gilt, wie es von CEO Steve Jobs heruntergespielt wurde. Sein Biograf Walter Isaacson bekam von ihm jedoch zu hören, er habe das Problem eines einfach zu bedienenden integrierten Fernsehers „endlich gelöst“.

Themenseiten: Apple, HDTV, Hardware, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple plant angeblich sprachgesteuerten Fernseher mit Drahtlos-Streaming

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *