Microsoft gibt vierte Preview von Internet Explorer 10 frei

Sie steht nur für die Vorabversion von Windows 8 zur Verfügung. Das Release verbessert die Unterstützung von HTML 5. Microsoft überarbeitet auch den Quirks-Modus, der die Kompatibilität zu älteren Browserversionen erhöht.

Microsoft hat eine neue Vorabversion seines kommenden Browsers Internet Explorer 10 veröffentlicht. Die Platform Preview 4 (PP4) läuft allerdings nur unter der Entwicklerversion von Windows 8. Nutzern von Windows 7 seht seit Juni lediglich die Platform Preview 2 zur Verfügung. Ob und wann diese Version aktualisiert werden soll, teilte der Softwarekonzern nicht mit.

Laut einem Eintrag im Internet-Explorer-Blog unterstützt IE10 PP4 weitere HMTL-5-Technologien, wodurch umfangreichere Webanwendungen mit einer „deutlich verbesserten Leistung“ ermöglicht werden. Dazu gehören JavaScript Typed Arrays, die eine effizientere Bearbeitung und Speicherung eingegebener Daten erlauben, sowie HTML 5 Video Text Captioning. Mit CORS (Cross Origin Resource Sharing) lassen sich zudem Daten per XMLHttpRequest zwischen Anwendungen in unterschiedlichen Domains abfragen und verschieben.

Die jüngste Platform Preview verfügt nach Unternehmensangaben auch über einen überarbeiteten Quirks-Modus, der zur Verbesserung der Kompatibilität Fehler und Eigenheiten früherer Versionen des Browsers simuliert. Er wurde dafür an die Quirks-Modi von Browsern wie Firefox, Chrome, Safari und Opera angepasst.

„Die Funktionen dieser Platform Preview stehen ab sofort für Websites zur Verfügung“, schreibt Rob Mauceri, Group Program Manager bei Microsoft, in dem Blogeintrag. Microsoft werde sie auch für Metro-Style-Apps in Windows 8 anbieten.

Es wird erwartet, das Microsoft Internet Explorer 10 als Update für Windows 7 herausbringen und in Windows 8 integrieren wird. Einen Zeitplan für die Veröffentlichung des Browsers gibt es bisher nicht. Möglicherweise wird er schon vor oder gleichzeitig mit Windows 8 fertig gestellt. Die nächste Windows-Generation soll in der zweiten Jahreshälfte 2012 auf den Markt kommen.

Internet Explorer 10 erhält eine Funktion, die den Datenaustausch zwischen Webanwendungen verbessern soll (Bild: Microsoft).
Internet Explorer 10 erhält eine Funktion, die den Datenaustausch zwischen Webanwendungen verbessern soll (Bild: Microsoft).

Themenseiten: Browser, Internet Explorer, Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft gibt vierte Preview von Internet Explorer 10 frei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *