Compuware übernimmt österreichischen Software-Spezialisten Dynatrace

Die Transaktion hat ein Volumen von 256 Millionen Dollar. Die 180 Mitarbeiter von Dynatrace an den Standorten Linz und Boston sollen komplett übernommen werden. Für das Fiskaljahr 2013 rechnet Compuware mit einem Umsatzzuwachs von 100 Millionen Dollar.

Logo von Compuware

Compuware hat die Übernahme des in Österreich gegründeten Unternehmens Dynatrace Software bekannt gegeben. Die Transaktion im Wert von 256 Millionen Dollar wurde aber bereits zum 1. Juli abgewickelt. Zu den Kronjuwelen des Unternehmens zählt die selbstentwickelte Technologie PurePath. Sie hilft Unternehmen, die Performance von Anwendungen zu optimieren.

Dynatrace beschäftigt 180 Mitarbeiter, vor allem an den Standorten Linz und Boston. In Österreich sitzt das Forschungs- und Entwicklungsteam sowie der Support. Alle Mitarbeiter und das Führungsteam sollen im Zuge der Übernahme zu Compuware wechseln.

Dynatrace erreichte eigenen Angaben zufolge in den vergangenen fünf Jahren ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 125 Prozent und erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz von 26 Millionen Dollar. Compuware erwartet, dass die Übernahme seinen Umsatz im Fiskaljahr 2012 um 35 bis 45 Millionen Dollar erhöht. 2013 rechnet es bereits mit einem Zuwachs von 100 Millionen Dollar.

Der Kauf reduziert die Jahresdividende von Compuware im Geschäftsjahr 2012 voraussichtlich um drei Cent pro Aktie. 2013 werde Dynatrace voraussichtlich jedoch für ein Plus von vier Cents pro Aktie verantwortlich zeichnen, hieß es vonseiten des Unternehmens. Dies spiegele den langfristigen Wert der Investition wider. Die kurzfristige Verschlechterung sei notwendig, damit sich Compuware als führender Anbieter von Application Performance Management etablieren könne.

Zu diesem Zweck hatte Compuware vor knapp zwei Jahren bereits den Web-Dienstleister Gomez für 295 Millionen Dollar übernommen. Die weltweit fast 300 Gomez-Mitarbeiter wechselten im Zuge der Übernahme nahezu komplett zu Compuware. Da Gomez seine Dienstleitung in Compuwares SaaS-Modell erbrachte, erwarb letzteres auch Know-how in diesem Bereich.

„Unternehmen sind heute mehr denn je auf die rasche Entwicklung und Bereitstellung von leistungsfähigen IT-Anwendungen angewiesen. Um dieser Anforderung gerecht zu werden, benötigen IT-Organisationen kompletten Einblick in die Performance jeder einzelnen Transaktion – sei es in der Entwicklung, bei Tests oder beim Betrieb von Anwendungen“, sagt Bob Paul, CEO von Compuware. Die Lösungen von Dynatrace und Compuware für das Application Performance Management ermöglichten es IT-Experten, Transparenz über die Performance der gesamten Anwendung aus Perspektive des Endnutzers zu erhalten – sowohl in traditionellen als auch cloudbasierten IT-Umgebungen.

Themenseiten: Business, Compuware, Software, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Compuware übernimmt österreichischen Software-Spezialisten Dynatrace

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *