Steve Ballmer: Nächste Windows-Generation erscheint 2012

Er nennt den Windows-7-Nachfolger erstmals öffentlich "Windows 8". Das neue OS soll Slates, Tablets, PCs und andere Formfaktoren unterstützen. Zudem will Microsoft 2011 mehr als 350 Millionen Windows-7-Lizenzen verkaufen.

Microsoft-CEO Steve Ballmer hat am Montag auf einer Entwicklerkonferenz in Japan einen Zeitrahmen für die Veröffentlichung der nächsten Windows-Generation genannt. Demnach wird das neue Betriebssystem, das er selbst „Windows 8“ nannte, 2012 in den Handel kommen.

Bisher hatten Vertreter des Unternehmens stets vermieden, einen Termin für die Markteinführung des Nachfolgers von Windows 7 und dessen möglichen Namen zu nennen. Stattdessen sprachen sie stets von „Windows Next“. Intern wurde das neue OS in Stellenanzeigen und Präsentationen aber schon früher als „Windows 8“ bezeichnet.

„Wir arbeiten offensichtlich intensiv an der nächsten Windows-Version“, sagte Ballmer. „In diesem Jahr werden mehr als 350 Millionen Windows-7-PCs verkauft werden.“ Mit Dingen wie einer neuen Nutzeroberfläche, Touch-Bedienung und Sprachsteuerung habe Microsoft viel getan, damit Kunden mit Windows 7 zufrieden seien. „Wenn wir auf die nächste Generation Windows-Systeme schauen, die im kommenden Jahr erscheint, dann kommt noch viel mehr. Im Lauf des Jahres werden sie mehr über Windows 8 hören. Windows 8 für Slates, Tablets, PCs und andere Formfaktoren.“

Auffällig ist, dass Ballmer zwischen Slates und Tablets mit Windows 8 unterscheidet. Im vergangenen Jahr hatte Microsoft Windows Embedded Compact als Slate-Betriebssystem für Geräte vorgestellt, die eher für das Konsumieren als für das Erstellen von Inhalten gedacht sind.

Zudem sagte Ballmer bei seiner Ankündigung nicht explizit, dass es sich bei der nächsten Generation Windows-Systeme um Windows-8-Systeme handeln wird. Einigen Gerüchten zufolge plant Microsoft eine Windows-Version für ARM-basierte Tablets, die nicht zusammen mit Windows 8 für Notebooks und PCs auf den Markt kommt. Viele Branchenbeobachter gehen jedoch davon aus, dass alle Versionen gleichzeitig erhältlich sein werden.

In der kommenden Woche wird Windows-Chef Steven Sinofsky auf der Konferenz AllThingsD sprechen. Möglicherweise wird er dort ein internes Build von Windows 8 zeigen. Außerdem ist zu erwarten, dass Microsoft Mitte September zu seiner Entwicklerkonferenz PDC im kalifornischen Anaheim, Testern eine erste Preview oder auch eine Beta zur Verfügung stellen wird.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Software, Windows

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Steve Ballmer: Nächste Windows-Generation erscheint 2012

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. Mai 2011 um 10:15 von Klaus

    MS Innovationen
    Es ist schon unglaublich wie uninteressant MS geworden ist. Ein neues Windows, na und. Welche wirklich neuen Funktionen bietet Win7 die nicht auch schon in Win2k da waren? 11 Jahre Zeit für Innovationen verplempert.

    Die haben ja nicht nur beim OS gepennt, sondern auch beim Browser, beim Smartphone, beim Tablet, und am schlimmsten beim Office. MS hat eine strategische Kurzsichtigkeit die ist erschreckend. Und sobald Google was neues bringt wird überhastet abgekupfert.

    Und die bereits durchgesickerten Win8 „Innovationen“ … gähn, ich kanns kaum erwarten. Ich war übrigens auch vor kurzem auf einer MS Roadshow für MS Partner … die haben echt nichts in der Pipeline.

    Nun gut. Ich würde mir wünschen das Virtualisierung (Remote Access, Terminalserver) deutlich einfacher wäre – auch die Lizenzierung. Könnte mein Office von überall und jedem Endgerät nutzen – ohne Datenabgleich. Könnte meine ganzen gekauften Anwendungen auch mobil nutzen.

    Aber liebes MS muss nicht sein, so mach ich halt alles bei Google …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *