Hotmail führt Wegwerf-E-Mail-Adressen ein

Nutzer können ab sofort pro Account bis zu fünf weitere Adressen anlegen. Sie sollen die Hauptadresse vor Spam schützen und die Verwaltung mehrerer Online-Identitäten vereinfachen. Die Alias-Adressen lassen sich jederzeit löschen und durch neue ersetzen.

Microsoft bietet Nutzern seines E-Mail-Diensts Hotmail ab sofort die Möglichkeit, bis zu sechs E-Mail-Adressen anzulegen und sie in einem Postfach zu verwalten. Hotmail-Nutzer können die fünf zusätzlichen Alias-Adressen beispielsweise zur Anmeldung bei Webdiensten nutzen, denen sie nicht ihre Standardadresse anvertrauen wollen.

Im Durchschnitt habe jeder Nutzer drei E-Mail-Konten, um verschiedene Arten von E-Mails und Online-Identitäten zu verwalten sowie Junk-E-Mails einzudämmen, schreibt Windows-Live-Produktmanager Dharmesh Mehta in einem Blogeintrag. „Ein Grund dafür ist, dass ich keiner Website der Welt meine eigentliche E-Mail-Adresse geben möchte. Sie könnten mir unerwünschte Newsletter zusenden oder die Adresse weiterverkaufen“, sagte er in einem Interview mit ZDNet.

Mit der neuen Hotmail-Funktion sind Nutzer in der Lage, unterschiedliche Adressen für berufliche und private Zwecke einzurichten. Die Alias-Adressen lassen sich zudem einfach löschen und durch neue ersetzen, sollten sie beispielsweise durch eine Weitergabe an einen Webdienst kompromittiert worden sein.

Nutzer können für ihre Hotmail-E-Mails zwischen den Domains „hotmail.com“ und „live.com“ wählen. Künftig will Microsoft die Zahl der möglichen Alias-Adressen auf bis zu 15 ausweiten.

Mit der Alias-Funktion zielt Microsoft auch auf Nutzer anderer E-Mail-Dienste wie Google Mail ab. Mehta: „Wie können wir Google Mail in bestimmten Schlüsselbereichen schlagen, auf die einige Kunden Wert legen?“ Ein erster Schritt in diese Richtung seien Alias-E-Mails.

Hotmail-Nutzer können ab sofort bis zu fünf Alias-Adressen anlegen (Bild: Microsoft).
Hotmail-Nutzer können ab sofort bis zu fünf Alias-Adressen anlegen (Bild: Microsoft).

Themenseiten: E-Mail, Internet, Kommunikation, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hotmail führt Wegwerf-E-Mail-Adressen ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *