Google kündigt Nexus S mit Android 2.3 Gingerbread an

Das Nexus S ist eine gemeinsame Entwicklung von Google und Samsung (Bild: Google).
Das Nexus S ist eine gemeinsame Entwicklung von Google und Samsung (Bild: Google).

Google hat einen Nachfolger seines Smartphones Nexus angekündigt. Das in Zusammenarbeit mit Samsung entwickelte Nexus S ist das erste Smartphone, das mit der neuen Android-Version 2.3 Gingerbread in den Handel kommen wird. In den USA soll es ab dem 16. Dezember zum Preis von 529 Dollar (396 Euro) ohne Vertrag erhältlich sein, in Großbritannien ab dem 20. Dezember.

Android 2.3 enthält Neuerungen wie eine verbesserte virtuelle Tastatur mit Multitouch-Unterstützung, eine aufgeräumtere Benutzeroberfläche und Support für VoIP, SIP sowie Near-Field Communication (NFC). Ergänzend verfügt das Nexus S über einen NFC-Chip, der einen drahtlosen Datenaustausch über kurze Entfernungen von etwa 10 Zentimetern ermöglicht. Ein Anwendungsgebiet von NFC sind Handy-Zahlungen.

Das 4-Zoll-Super-AMOLED-Display des Nexus S löst mit 480 mal 800 Pixeln auf. Um die Ergonomie zu verbessern, ist der Bildschirm leicht gebogen. Derzeit weiß man noch nicht, ob tatsächlich das OLED-Panel gebogen ist oder nur die Scheibe aus kratzfestem Glas über der eigentlichen Anzeige.

Im Nexus S arbeitet ein 1-GHz-Prozessor, dem 16 GByte interner Speicher zur Seite stehen. Den technischen Daten zufolge gibt es keine Möglichkeit, den internen Speicher zu erweitern. Ferner ist eine 5-Megapixel-Kamera verbaut, die Aufnahmen von HD-Videos in 720p-Qualität ermöglicht. Eine zweite Kamera für Videotelefonate sitzt vorne oberhalb des Bildschirms.

Weitere Features des Quad-Band-Telefons sind HSPA, GPS, WLAN nach b/g/n-Standard und Bluetooth 2.1. Außerdem integriert Samsung zahlreiche Sensoren wie digitaler Kompass, Umgebungslichtsensor, Annäherungssensor und Beschleunigungsmesser. Letzterer wird von einem Drei-Achsen-Gyroskop für eine erhöhte Genauigkeit unterstützt.

Die Kapazität des Akkus gibt Google mit 1500 mAh an. Es soll im Standby bei UMTS 17,8 Tage durchhalten, bei GSM angeblich sogar 29,7 Tage. Die Sprechzeit beträgt 6,7 Stunden bei UMTS und 14 Stunden bei GSM.

“Das Nexus S wird die Veröffentlichung von Android 2.3 Gingerbread anführen”, schreibt Andy Rubin, Vice President Engineering bei Google, in einem Blogeintrag. “Wir haben dieses Produkt zusammen mit Samsung entwickelt, um eine enge Integration von Hardware und Software zu gewährleisten und die neuesten Fortschritte der Android-Plattform zu unterstreichen.”

HIGHLIGHT

Themenschwerpunkt: Android

Dieses ZDNet-Special bietet alle wichtigen Informationen rund um das Google-Betriebssystem für mobile Geräte. Neben Nachrichten, Blogs und Praxistipps finden sich dort auch aktuelle Tests von Android-Smartphones.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google kündigt Nexus S mit Android 2.3 Gingerbread an

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *