Ericsson verklagt Acer, D-Link und Netgear wegen Patentverletzungen

Betroffen sind alle Geräte, in denen WLAN-Chips von Atheros, Marvell, Realtek und Ralink Technology verbaut sind. Die Hersteller sollen neun Patente von Ericsson verletzt haben. Eingereicht wurde die Klage in Texas.

Der Netzwerkausrüster Ericsson hat vor dem Bezirksgericht des Eastern District of Texas Patentklage gegen diverse Hersteller von WLAN-Geräten eingereicht. Zu den Beschuldigten zählen Acer, D-Link, Gateway und Netgear.

Sie sollen neun WLAN-Patente verletzt haben, die die IEEE-Standards 802.11a, 802.11g, 802.11n und 802.11e betreffen. Das berichtet das taiwanische Branchenmagazin Digitimes unter Berufung auf gut informierte Kreise. Konkret handelt es sich um die Patente 6.466.568, 5.771.468, 6.519.223, 6.330.435, 6.772.215, 6.424.625, 6.173.352, 5.987.019 sowie 5.790.516.

Den Vorwürfen zufolge haben Acer und D-Link WLAN-Chips von Atheros, Marvell, Realtek sowie Ralink Technology verbaut, die die besagten Patente verletzten. Ericsson hatte am 14. September Klage eingereicht, wie erst jetzt bekannt wurde. Die Beklagten hätten noch nicht auf Ericssons Vorstoß reagiert, schreibt Digitimes.

Themenseiten: Acer, Business, Chipsätze, D-Link, Gateway, Handy, Kommunikation, Mobil, Mobile, Netgear, WLAN

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ericsson verklagt Acer, D-Link und Netgear wegen Patentverletzungen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *