Google steigt bei FarmVille-Anbieter Zynga ein

Der Suchriese hat still und leise 100 Millionen Dollar investiert. Die hauseigene Spieleplattform "Google Games" soll noch 2010 starten. Zynga hat allein im letzten Jahr mehr als eine halbe Milliarde Wagniskapital erhalten.

Google hat heimlich über 100 Millionen Dollar in den Spieleanbieter Zynga investiert. Das meldet TechCrunch unter Berufung auf „mehrere Quellen“.

Dem Technikblog zufolge hat Google selbst die Investition getätigt, nicht die sonst zuständige Tochterfirma Google Ventures. Es handle sich dabei um einen rein strategischen Deal.

Zynga wird angeblich Eckpfeiler der Plattform „Google Games“, die noch 2010 erscheinen soll. Google könnte sich so seinen Teil vom Social-Network-Kuchen sichern da sich Nutzer einloggen müssten, um die Spiele zu spielen.

Allein in den vergangenen zwölf Monaten hat Zynga etwa eine halbe Milliarde Dollar an Wagniskapital erhalten, darunter 150 Millionen von Softbank Capital im Juni. Unter den Investoren waren ferner Digital Sky Technologies, Tiger Global, Instituional Venture Partners und Andreessen Horowitz. Die Investition von Softbank wurde nie offiziell bestätigt; TechCrunch spekuliert, das Google-Investment sei Teil der Vereinbarung gewesen.

Keines der beiden Unternehmen hat bis dato eine Stellungnahme abgegeben.

Themenseiten: Business, Google, Networking, Soziale Netze, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google steigt bei FarmVille-Anbieter Zynga ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *