Konica Minolta bietet nun auch Managed Print Services an

Eine eigens entwickelte Projektmanagementmethode unterstützt die Einführung. Die erreichbaren Einsparungen liegen bei bis zu 30 Prozent der Druckkosten. Durch den neuen Geschäftsbereich rechnet Konica Minolta mit einem Umsatzwachstum.

Konica Minolta Business Solutions Deutschland hat sein Angebot mit „Optimized Print Services“ um ein neues Geschäftsfeld erweitert. Im Rahmen seiner Managed Print Services übernimmt der Hersteller Consulting, Realisierung und Betrieb. „Unser Umsatzziel für 2010/11 beinhaltet ein zehnprozentiges Wachstum. Mit Optimized Print Services wollen wir den überwiegenden Teil dieses Wachstums realisieren“, sagt Günther Schnitzler, President von Konica Minolta Business Solutions Deutschland.

Mit der Bezeichnung „Optimized Print Services“ will sich Konica Minolta von anderen Anbietern von Managed Print Services abheben. Man biete im Gegensatz zum Wettbewerb komplette Drucklösungen und Dokumentenworkflows ab. Außerdem verspricht der Konzern, während der Projektlaufzeit verändernde Anforderungen besser aufzugreifen als die Konkurrenz. Dafür soll die eigens entwickelte, auf Prince2 aufbauende Projektmanagementmethode „PR2OMPT“ sorgen.

Kunden verspricht Konica Minolta Einsparungen von bis zu 30 Prozent der aktuellen Druckkosten. Das ist ein branchenüblicher Wert. Laut Matthias Kraus, Research Analyst bei IDC, senken rund ein Drittel der Firmen, die das Thema bereits in Angriff genommen haben, die Druckkosten um bis zu 15 Prozent. Weitere 30 Prozent erreichten Einsparungen von 15 bis 30 Prozent und zehn Prozent schafften sogar über 30 Prozent. HP garantiert bei Einführung seiner Managed Print Services seit September 2009 unter bestimmten Voraussetzungen sogar Einsparungen von 30 Prozent.

Konica Minolta betritt den Markt für Managed Print Services vergleichsweise spät. Wettbewerber wie Canon, Hewlett-Packard, Lexmark, Oki und Xerox sowie seit dem Frühjahr auch Kyocera propagieren das Thema unter leicht unterschiedlichen Vorzeichen schon länger. Die Akzeptanz im Markt hält sich laut einer Ende vergangenen Jahres durchgeführten IDC-Umfrage jedoch in Deutschland noch in Grenzen. Laut der Studie ist „Print Management“ für rund drei Viertel der Unternehmen noch kein Thema. Nur jedes siebte Unternahmen nutzt sogenannte „Document Solutions“.

Die Auswahlkritrien für externe Dienstleister der Firmen, die sich bereits für Print Management und Document Solutions entschieden haben (Grafik: IDC).
Die Auswahlkritrien für externe Dienstleister der Firmen, die sich bereits für Print Management und Document Solutions entschieden haben, sortiert nach Relevanz von oben nach unten (Grafik: IDC).

Themenseiten: Business, Drucker, Konica Minolta, Mittelstand

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Konica Minolta bietet nun auch Managed Print Services an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *