Microsoft erweitert Bing Maps um Weltraumteleskop

Worldwide Telescope gibt es schon als Windows- und als Silverlight-Applikation zum Download. Jetzt ist es Teil von Bing Maps. Es zeigt den von einem beliebigen Punkt der Erde sichtbaren Sternenhimmel - auch bei Tageslicht.

Microsoft Worldwide Telescope

Microsoft hat seinen Dienst Bing Maps um eine Teleskopfunktion erweitert. Es erlaubt Anwendern, virtuell von jedem Punkt der Erde aus den Sternenhimmel zu beobachten – auch tagsüber, wenn es hell ist.

Microsoft-Mitarbeiter Blaise Aguera y Arcas hat das Konzept schon letzten Monat auf der Konferenz TED demonstriert. Dort veröffentlichte er auch ein Video. Eingeführt wird das Teleskop aber erst jetzt.

Technische Grundlage ist ein Microsoft-Projekt namens Worldwide Telescope. Es war 2008 erstmals als Windows-Software veröffentlicht worden. Später folgte eine Version für Silverlight.

Themenseiten: Bing, Internet, Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft erweitert Bing Maps um Weltraumteleskop

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *