Nexus One: Video zeigt die Features des Google-Handys

Es ist mit einer 1-GHz-CPU, WLAN, GPS, HSDPA und 5-Megapixel-Kamera ausgestattet. Aber auch Ungewöhnliches wie Lärmunterdrückung und Live Wallpapers mit animierter Nutzeroberfläche ist an Bord. Android-OS 2.1 unterstützt Sprachbefehle.

Nachdem Google sein erstes Smartphone gestern offiziell vorgestellt hat, zeigt Joshua Lowensohn, Redakteur von CBS Interactive, das Nexus One vor Ort auf der Presseveranstaltung. Die wichtigsten Features des mit Android 2.1 ausgestatteten Geräts sind ein 3,7 Zoll großes AMOLED-Display, eine 1-GHz-Snapdragon-CPU, eine 5-Megpixel-Kamera sowie WLAN, HSDPA (7,2 MBit/s) und A-GPS.

Mit einer Bauhöhe von 11,5 Millimetern ist das Nexus One eines der dünnsten Android-Smartphones. Dennoch haben an der oberen Kante eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse und ein Standby-Knopf Platz. Unten sind ein Mini-USB-Anschluss zum Synchronisieren und Laden des Smartphones angebracht. Seine auf der Rückseite liegende 5-Megapixel-Kamera kommt mit Autofokus.

Damit auch in lauter Umgebung ein verständliches Telefonat geführt werden kann, integriert das Nexus One ein System zur Unterdrückung von Umgebungslärm. Das Gehäuse des Smartphones ist zweifarbig und teilweise aus Metall. Bei der Bestellung über die Google-Website kann man seinen Namen auf der Rückseite des Nexus One eingravieren lassen. Die Batterie lässt sich entfernen. Unter der Abdeckung für den Akku liegt ein Micro-SD-Einschub. Er nimmt Karten mit einer Kapazität von bis zu 32 GByte auf. Im Lieferumfang ist eine 4-GByte-Karte enthalten.

Der Trackball auf der Vorderseite kann in verschieden Farben leuchten. So können bestimmte Farbe entweder eine angekommene E-Mail, eine SMS oder eine IM-Nachricht anzeigen. Das Betriebssystem Android 2.1 ist die erste Version mit Sprachsuche beziehungsweise Sprachbefehlen.

Neu sind auch Live Wallpapers, die auf den Startbildschirm geladen werden können. Es gibt verschiedene Motive, die jedes Mal, wenn der Bildschirm berührt wird, einen optischen Effekt zeigen. Gleicht der Bildschirm etwa einer Wasseroberfläche, löst die Berührung Wellen aus.

Bilder lassen sich aus dem Internet in die Galerie laden. Ein Bewegungssensor sorgt dafür, dass sie beim Kippen des Smartphones automatisch in den Breitbildmodus wechseln. Außerdem kippen die Fotos der Galerie leicht nach außen beziehungsweise innen, wenn das Gerät gedreht wird.

ZDNet hat das Nexus One schon getestet.

Themenseiten: Android, Google, Google, HSPA, Handy, Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nexus One: Video zeigt die Features des Google-Handys

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *