Skype verliert seinen Chief Operating Officer

Nach dem Weggang von Scott Durchslag soll CEO Josh Silverman eine stärkere Rolle im operativen Tagesgeschäft übernehmen. Durchslag will seine Karriere in den USA bei einem Fortune-500-Unternehmen fortsetzen.

Scott Durchslag (Bild: Skype)
Scott Durchslag (Bild: Skype)

Wie die New York Times berichtet, wird Scott Durchslag seinen Posten als Chief Operating Officer (COO) bei Skype aufgeben. Sein Verantwortungsbereich soll nun auf mehrere Führungskräfte verteilt werden. So wird erwartet, dass CEO Josh Silverman eine stärkere Rolle im operativen Tagesgeschäft übernimmt.

Nach Auskunft des Skype-Sprechers Brian O’Shaughnessy hat sich Durchslag entschieden, seine Karriere bei einem amerikanischen Fortune-500-Unternehmen aus den Branchen Technologie, Telekommunikation oder Medien fortzusetzen. „Während seiner Zeit bei Skype hat Scott gute wirtschaftliche Ergebnisse abgeliefert, das mobile Geschäft mit neuen Produkten weiterentwickelt und Skype für Unternehmen eingeführt“, sagte O’Shaughnessy.

Silverman erklärte vergangene Woche in einem Interview, Skype werde sich nach der Abspaltung seines Mutterunternehmens Ebay auf die Entwicklung einer Software-Plattform konzentrieren, die es anderen Firmen ermöglichen soll, Skype in ihre Produkte zu integrieren. Zudem plane man neue Partnerschaften, um seinen VoIP-Dienst auf weitere Mobiltelefone zu bringen.

Themenseiten: Business, Ebay, IT-Jobs, Skype, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Skype verliert seinen Chief Operating Officer

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *