Twitter warnt Nutzer vor erneutem Phishing-Angriff

Betrüger versenden Direktnachrichten an Twitter-Nutzer. Darin sind Links zu einer gefälschten Log-in-Seite des Mikroblogging-Diensts enthalten. Die Cyberkriminellen wollen dadurch an die Passwörter der Nutzer kommen.

Twitter hat seine Nutzer vor einem neuerlichen Phishing-Angriff gewarnt. Nach Angaben des Mikroblogging-Diensts versenden Betrüger derzeit Direktnachrichten, die Links zu einer gefälschten Twitter-Log-in-Seite enthalten, um Passwörter zu stehlen.

„Wir haben heute einige Phishing-Versuche beobachtet“, so das Unternehmen in einem Tweet. Wer eine verdächtige Direktnachricht erhält, die ihn zu einer Twitter-Log-in-Seite führt, sollte dort unter keinen Umständen seine Daten eingeben.

Nach Auskunft des Sicherheitsunternehmens Sophos enthalten die Nachrichten den Text „Hallo, bist du das hier?“ und einen Link zu einem Blog, der zu der vermeintlichen Twitter-Seite führt. Nachdem sie ihre Daten dort eingegeben haben, erhalten die Nutzer laut Sophos eine gefälschte Meldung, in der es heißt, dass Twitter überlastet sei.

Die Sicherheitsexperten raten allen betroffenen Twitter-Nutzern, ihr Passwort sofort zu ändern. Das gelte auch für alle anderen Dienste, bei denen die Anwender dieselben Anmeldedaten wie für den Mikroblogging-Dienst verwenden.

Twitter warnt vor einem erneuten Phishing-Angriff, bei dem Hacker versuchen, über gefälschte Log-in-Seiten Passwörter zu stehlen (Bild: Twitter).
Twitter warnt vor einem erneuten Phishing-Angriff, bei dem Betrüger versuchen, mittels gefälschter Log-in-Seiten Passwörter zu stehlen (Bild: Twitter).

Themenseiten: Phishing, Sophos, Spam

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Elinor Mills, Stefan Beiersmann
Autor: Elinor Mills, Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Elinor Mills, Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Twitter warnt Nutzer vor erneutem Phishing-Angriff

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *