Bericht: HP will Drucker- und PC-Geschäft wieder zusammenlegen

Konzernchef Mark Hurd arbeitet derzeit offenbar die Pläne für eine Restrukturierung aus. Einen Zeitplan für den Zusammenschluss soll es noch nicht geben. Als Leiter der Sparte ist der bisherige Chef des PC-Bereichs, Todd Bradley, im Gespräch.

Hewlett-Packard plant offenbar, seine PC- und Druckersparten wieder zusammenzulegen. Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf firmennahe Kreise meldet, arbeitet Konzernchef Mark Hurd derzeit die Pläne für die Restrukturierung aus. Einen Zeitplan für die Zusammenlegung gebe es noch nicht.

Wie aus dem Bericht hervorgeht, soll der bisherige Chef der Computersparte, Todd Bradley, den neuen Geschäftsbereich leiten. Welchen Posten der Geschäftsführer der Druckersparte, Vyomesh Joshi, erhält, ist nicht bekannt. Hewlett-Packard hat sich bislang nicht zu dem Bericht geäußert.

Der Zusammenschluss der beiden Geschäftsbereiche stellt für Hewlett-Packard eine Kehrtwende dar. Im Jahr 2005 hatte die damalige Konzernchefin Carly Fiorina schon einmal die beiden Sparten vereint, um die schleppenden PC-Verkäufe anzukurbeln. Nur fünf Monate nach ihrem Abgang im selben Jahr machte Hurd die Zusammenlegung rückgängig.

Themenseiten: Business, Desktop, Drucker, HP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: HP will Drucker- und PC-Geschäft wieder zusammenlegen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *