Warner Music und YouTube offenbar kurz vor Einigung in Lizenzstreit

Das Abkommen soll noch in dieser Woche unterzeichnet werden. Das Plattenlabel erhält im Rahmen der Vereinbarung die Erlaubnis, Werbung neben den Clips einzublenden. Warner hatte seine Musikvideos im Dezember 2008 von der Plattform zurückgezogen.

YouTube-Logo

Warner Music und YouTube stehen offenbar kurz vor einer Einigung in ihrem Lizenzstreit. Wie das Wall Street Journal meldet, soll das neue Lizenzabkommen noch in dieser Woche unterzeichnet werden. Die Musikvideos von Künstlern des Plattenlabels sind damit nach etwa neun Monaten wieder auf YouTube abrufbar.

Wie die Zeitung unter Berufung auf mit der Situation vertraute Kreise berichtet, wird Warner Music im Rahmen der Vereinbarung unter anderem die Erlaubnis erhalten, Werbung neben den Videos einzublenden. Darüber hinaus sei auch das Sponsoring bestimmter Videos und Künstler durch Dritte im Gespräch. Den Großteil der Erlöse soll das Plattenlabel selbst behalten dürfen, heißt es.

Nach gescheiterten Lizenzverhandlungen hatte Warner Music im Dezember 2008 alle Clips von Musikern, die bei dem Label unter Vertrag stehen, entfernt. Dazu zählen beispielsweise Green Day, Madonna und U2. Drei Monate später folgte die Löschung von selbst erstellten Videos, die Musik von Warner Music enthielten.

Themenseiten: Internet, Urheberrecht, Warner Music, YouTube, Youtube

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Warner Music und YouTube offenbar kurz vor Einigung in Lizenzstreit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *