Quelloffene CRM-Lösungen: kritische Masse erreicht

Aus der riesigen Zahl von CRM-Tools auf Open-Source-Basis hat sich in der Praxis ein halbes Dutzend durchgesetzt. Sie gewinnen besonders bei kleinen und mittleren Firmen an Akzeptanz. ZDNet gibt einen Marktüberblick.

Wie häufig sie tatsächlich genutzt werden, wusste bisher keiner so genau. IDC-Analyst Bo Lykkegaard hat bei der Vorbereitung einer Studie über die Verbreitung von unternehmensweiten Open-Source-Anwendungen in Westeuropa jedenfalls festgestellt, dass „einige Projekte zwar behaupten, ihre Software sei zehn- oder gar hunderttausend Mal heruntergeladen worden“, aber die Zahl der Implementierungen sei „überschaubar“. Trotzdem: Quelloffene CRM-Systeme erfreuen sich zweifellos zunehmender Beliebtheit.

Allein in Deutschland dürfte es nach der Einschätzung unterschiedlicher Experten einige hundert Open-Source-Lösungen für das Kundenbeziehungsmanagement geben, die auch tatsächlich operativ im Einsatz sind. Das Marktforschungsunternehmen IDC ermittelte im Rahmen einer kürzlich veröffentlichten Studie, dass Open-Source-CRM populärer ist als oft gedacht. Von den 515 in westeuropäischen Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern befragten IT-Entscheidern setzen immerhin sieben Prozent ein quelloffenes CRM-System ein.

"Die Akzeptanz von Open-Source-CRM-Systemen hat eine kritische Masse erreicht", sagt IDC-Analyst Bo Lykkegaard (Bild: IDC).
„Die Akzeptanz von Open-Source-CRM-Systemen hat eine kritische Masse erreicht“, sagt IDC-Analyst Bo Lykkegaard (Bild: IDC).

„Natürlich kann ‚Einsatz‘ alles bedeuten – vom Einsatz in einer Nische oder Abteilung bis zur unternehmensweiten Installation“, sagt Lykkegaard. „Aber in einem Geschäft, in dem Anbieter sich mit Marktanteilen von zehn Prozent brüsten, erscheint dieser Wert sehr hoch.“ Beachtenswert hoch, wie der Analyst findet. „Unsere Ergebnisse belegen jedenfalls, dass die Akzeptanz von Open-Source-CRM-Systemen eine kritische Masse erreicht hat.“

Themenseiten: CRM, IT-Business, Marktforschung, Mittelstand, Open Source, Strategien, SugarCRM, Technologien

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Quelloffene CRM-Lösungen: kritische Masse erreicht

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. März 2011 um 12:16 von vresch

    Gute Erfahrungen mit open source CRM
    Hallo,
    wir haben unsere Marketing & Vertriebssoftware komplett auf Open Source Software umgestellt schon unglaublich wie viel Geld wir jetzt sparen.
    Das Hosting machen wir über Exxplain, die bieten SugarCRM in Verbindung mit WordPress Content Management und Kaltura Video Streaming an. Das tolle daran ist die voreingestellte Integration der drei Open-Source Software Produkte, sowie die zahlreichen Erweiterungen. Auf diese Weise können wir ganz leicht Online Kampagnen mit Landing Pages und intelligenten Autorespondern durchführen. Und unser Außendienst ist über den Browser immer auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *