Nero startet plattformübergreifende Synchronisierung für Smartphones

Anwender sollen mit jedem Gerät Inhalte erstellen und auf sie zugreifen können. Die Plattform steht als Hosted Service für Hardwarehersteller und Provider zur Verfügung. Sie setzt sich aus Modulen zusammen.

Nero hat eine Plattform für die Synchronisierung von Smartphones und PCs vorgestellt. „Nero MobileSync“ soll es Handyherstellern und Mobilfunkanbietern ermöglichen, ihren Kunden hardwareunabhängig Zugriff auf Inhalte zu geben.

Die Plattform kombiniert Software und Dienstleistung: Sie wird komplett von Nero gehostet. Provider und Handyhersteller können aus einer Palette an Komponenten wählen – beispielsweise Oberflächen und Workflows. Diese lassen sich auch in bestehende Online- und Offline-Plattformen einbinden.

Nero sieht MobileSync als Teil einer „Liquid Media Vision“, einer Strategie, die vorsieht, dass der Anwender Inhalte mit jedem Gerät erstellen und von jedem darauf zugreifen kann. Die Plattform überbrücke die Barrieren proprietärer Anwendungen, heißt es in einer Pressemeldung. Netzbetreibern und Mobilgeräteherstellern verspricht Nero, dass sie „ihr Anwenderspektrum erweitern und Ertragspotenziale maximieren“ können.

Nero MobileSync erlaubt das plattformübergreifende Erstellen und Synchronisieren von Inhalten (Diagramm: Nero).
Nero MobileSync erlaubt das plattformübergreifende Erstellen und Synchronisieren von Inhalten (Diagramm: Nero).

Themenseiten: Betriebssystem, Handy, Mobil, Mobile, Nero, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nero startet plattformübergreifende Synchronisierung für Smartphones

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *