Packard Bell kündigt All-in-One-PCs mit Multitouch an

Die Modelle oneTwo M und oneTwo L erscheinen am 22. Oktober in Deutschland. Sie unterstützten die Multi-Gesture-Funktionen von Windows 7. Die Preise beginnen bei 599 Euro beziehungsweise 999 Euro.

Packard Bell hat All-in-One-PCs mit Multitouch-Technik angekündigt. Die Geräte der oneTwo-Serie erscheinen am 22. Oktober in zwei Größen: 20 und 23 Zoll. Die Preise beginnen bei 599 Euro für das 20-Zoll-Modell oneTwo M und 999 Euro für den oneTwo L.

Die Bildschirme ermöglichen unter Windows 7 Premium mittels Multi-Gesture-Funktionen beispielsweise das Umblättern von Seiten, das Drehen von Bildern und das Zeichnen auf dem Touchscreen mit den Fingern. Der 20-Zoll-Bildschirm im Modell oneTwo M bietet eine Auflösung von 1600 mal 900 dpi. Der 23-Zoll-Monitor des oneTwo L löst mit 1920 mal 1080 Bildpunkten auf.

Mit den Funktionen „TouchPortal“ und „TouchGadgets“ erweitert Packard Bell die Multitouch-Funktionen von Windows 7. Über eine virtuelle Arbeitsoberfläche ist es möglich, durch Berührung des Displays auf Media-Inhalte zuzugreifen, diese einzusehen und zu verwalten. Eine „TouchFriends“ genannte Funktion ermöglicht unter anderem den Zugriff auf Flickr und Facebook. Mit „TouchMusik“ wird der Medien-Player gestartet.

Die All-in-One-PCs sind entweder mit integrierter Intel-Grafik, oder dedizierten DirectX-10-Grafikkarten verfügbar. Sie bieten bis zu sechs USB-Anschlüsse, einen 5-in-1-Kartenleser und eine Webcam.

Das Modell oneTwo L gibt es mit Intel-Core-2-Quad-Prozessor und einer ATI Radeon Mobility 4670. Darüber hinaus ist das Gerät mit einem E-SATA-Port, einem Steckplatz für optische Laufwerke, einem integrierten 5-Watt-Lautsprechersystem sowie einem Hybrid-TV-Tuner (analog und digital) ausgestattet. Optional ist ein Blu-ray-Laufwerk erhältlich.

Die oneTwo-Serie von Packard Bell unterstützt die Touch-Funktionen von Windows 7 (Bild: Packard Bell).
Die oneTwo-Serie von Packard Bell unterstützt die Touch-Funktionen von Windows 7 (Bild: Packard Bell).

Themenseiten: Desktop, Displays, Hardware, Packard Bell, Personal Tech, Windows 7

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Packard Bell kündigt All-in-One-PCs mit Multitouch an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *