Twitter wegen Patentrechtsverletzungen verklagt

TechRadium wirft dem Mikroblogging-Dienst vor, drei Schutzbriefe "absichtlich und berechnend" verletzt zu haben. Die texanische Firma betreibt ein Massenbenachrichtigungssystem, das den Versand per E-Mail, SMS und Telefon ermöglicht.

TechRadium hat Patentrechtsklage gegen Twitter eingereicht. Das texanische Unternehmen wirft dem Mikroblogging-Dienst vor, die US-Schutzbriefe mit den Nummern 7,130,389 und 7,496,183 sowie 7,519,165 „absichtlich und berechnend“ verletzt zu haben.

TechRadium hält seit 2005 die Rechte an einem System für Massenbenachrichtigungen namens IRIS, mit dem Nutzer eine Nachricht per E-Mail, SMS oder Telefon an viele verschiedene Teilnehmer parallel verschicken können. Damals sei die Technologie ein absolutes Alleinstellungsmerkmal von TechRadium gewesen, heißt es in der Klageschrift.

Twitters Mikroblogging-Dienst funktioniert ähnlich. Er kann ebenfalls via Internet oder per Handy genutzt werden. Die Betreiber haben sich noch nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Zu den Kunden von TechRadium zählen amerikanische Regierungsstellen, das Militär oder Sicherheitsbehörden. Sie nutzen den Dienst, um beispielsweise im Katastrophenfall schnell Nachrichten auszutauschen.

Themenseiten: Business, Kommunikation, Twitter

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Twitter wegen Patentrechtsverletzungen verklagt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *