Bitkom: Zahl der UMTS-Anschlüsse steigt um 40 Prozent

Insgesamt rechnet der Branchenverband für 2009 mit 22,7 Millionen mobilen Breitbandzugängen. Neue Smartphones und Netbooks tragen zum Wachstum bei. Der Umsatz mit mobilen Datendiensten soll in Deutschland um acht Prozent zulegen.

Der Branchenverband Bitkom erwartet, dass die Zahl der UMTS-Anschlüsse 2009 um 40 Prozent auf 22,7 Millionen ansteigen wird. Nach Angaben des Verbands gab es zum Jahreswechsel knapp 16 Millionen UMTS-Anschlüsse in Deutschland.

Grundlage für diese Schätzung ist eine Bitkom-Umfrage unter den Mobilfunkbetreibern. „Einen Schub bei den UMTS-Teilnehmerzahlen bringen derzeit die neue Generation der Smartphones und Netbooks“, erklärte Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer. Vor allem Privatpersonen nutzten häufig zusammen mit einem Mobilfunkvertrag angebotene Billig-Notebooks, um auf mobile Datendienste zuzugreifen.

Nach Auskunft des European Information Technology Observatory (EITO) wird der Umsatz mit mobilen Datendiensten 2009 in Deutschland um acht Prozent auf 5,5 Milliarden Euro ansteigen. Das entspricht einem Viertel des Gesamtumsatzes im Bereich Mobilfunk. Der Bitkom hat errechnet, dass die Umsätze mit mobilen Internetzugängen und E-Mail-Diensten mittlerweile höher sind als die Erlöse aus dem SMS- und MMS-Versand.

Bitkom UMTS-Studie
2009 soll die Zahl der UMTS-Anschlüsse um 40 Prozent auf 22,7 Millionen steigen (Bild: Bitkom).

Themenseiten: Bitkom, Handy, Telekommunikation, UMTS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Bitkom: Zahl der UMTS-Anschlüsse steigt um 40 Prozent

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Februar 2009 um 7:39 von Th. Schmidt

    UMTS-Zahlen
    Das ist doch ganz klar das die Zahl der Anschlüsse steigt. Ein Mobiltelefon ohne UMTS bekommt man ja gar nicht mehr. Das sagt doch überhaupt nichts über die Nutzung aus. Die steigt in keinster Weise um die gleiche Größenordnung. Meine Telefon ist auf GSM umgestellt und bleibt es auch solange die Preise so hoch sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *