United Internet übernimmt Lycos-Tochter United-Domains

Akquisition hat ein Volumen von 34 Millionen Euro

United Internet, unter anderem Gesellschafter von 1&1, GMX und Web.de, hat die Lycos-Tochter United-Domains übernommen. Der Unternehmenswert wird im Rahmen der Transaktion auf rund 34 Millionen Euro beziffert.

Der endgültige Kaufpreis soll nach Vorliegen des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2008 der United-Domains AG und auf Basis einer Abgrenzungsrechnung auf den Vollzugstag bestimmt werden. Die Übernahmesumme will United Internet in bar auszahlen. 7 Millionen Euro werden auf einem Treuhandkonto als Sicherheit für eventuelle Verbindlichkeiten von Lycos aus dem Kauf hinterlegt. Der Betrag soll spätestens 2014 freigegeben werden.

United-Domains ist auf die Registrierung von Domain-Namen unter mehr als 100 weltweiten Domain-Endungen spezialisiert. Das profitabel arbeitende Unternehmen wurde im August 2000 gegründet und zählt nach eigenen Angaben mit 1,1 Millionen Domains und rund 180.000 Kunden inzwischen zu einem der führenden Domain-Registrare in Europa. Die Firma soll auch weiterhin von ihren Gründern Florian Huber (CEO), Alexander Helm und Markus Eggensperger geleitet werden, die künftig mit rund 15 Prozent an der Gesellschaft beteiligt sein werden.

Der Anteilserwerb steht unter dem üblichen Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden. Mit dem Vollzug der Transaktion wird im ersten Quartal 2009 gerechnet.

Themenseiten: Business, Lycos, United Internet, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu United Internet übernimmt Lycos-Tochter United-Domains

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *