Microsoft veröffentlicht erste Beta von Windows 7

Vorabversion wird ab nächster Woche an Teilnehmer der MSDN Developer Conference verteilt

Microsoft hat die erste Betaversion von Windows 7 fertig gestellt. Allerdings wird anfänglich nur ein eingeschränkter Personenkreis Zugriff auf die Vorabversion erhalten. Laut einem Blogeintrag von Daniel Melanchthon, Technical Evangelist für Security und Messaging bei Microsoft Deutschland, wird das Unternehmen eine DVD mit Windows 7 Beta 1 an Teilnehmer der MSDN Developer Conference verteilen, die zwischen dem 9. Dezember und dem 19. Februar an verschiedenen Standorten in den USA stattfindet.

Ende November hatte Microsoft eine öffentliche Beta von Windows 7 angekündigt. Einen Termin für die Veröffentlichung der Betaversion gibt es allerdings noch nicht. Offiziell will Microsoft die finale Version des Vista-Nachfolgers spätestens Anfang 2010 in den Handel bringen. Aussagen von Microsoft-Mitarbeitern deuten jedoch darauf hin, dass Microsoft den Verkaufsstart von Windows 7 auf das zweite Halbjahr 2009 vorziehen wird.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Software, Windows 7

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Microsoft veröffentlicht erste Beta von Windows 7

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. Dezember 2008 um 10:56 von Mac Mania

    Plagiat
    Kurze Info, alle "neuen" Features von Windows 7 gibt es bereits seit langem bei Mac OS X. Sorry, aber was Microsoft dem unbedarften Kunden hier als Neuheiten und super-duper-Feature anpreist, ist schlichtweg ein billiges Plagiat von Mac OS X…

    • Am 3. Dezember 2008 um 12:02 von Irgendwer

      AW: Plagiat
      Kurze Info, alle "neuen" Features von > Windows 7 gibt es bereits seit
      > langem bei Mac OS X. Sorry, aber was
      > Microsoft dem unbedarften Kunden
      > hier als Neuheiten und super-duper-
      > Feature anpreist, ist schlichtweg
      > ein billiges Plagiat von Mac OS X…

      *ROFL* auch wenn ihr Apple-Freaks es noch so häufig wiederholt: Wahr wird es dadurch noch lange nicht!

      • Am 3. Dezember 2008 um 12:43 von Robert Wellmann

        AW: AW: Plagiat
        *grins*

        Stimmt, allerdings merken sie es nicht. Es scheint noch nicht angekommen zu sein, dass ein Betriebssystem mehr enthält als nur eine Start-Leister, oops ein Dock enthält.

    • Am 3. Dezember 2008 um 13:16 von CPP

      @MacMania: Apple ist auch nicht besser als MS…
      also, was soll dieses "billige" MS-Bashing?

      Dass in der Branche jeder von jedem klaut ist doch schon Usus – und Apple ist da auch nicht besser als MS.

      Womit Ich MS nicht verteidigen möchte, siehe meine Kritik am Windows-7.

    • Am 3. Dezember 2008 um 16:36 von Pl

      AW: Plagiat
      Ist auch nicht weiter tragisch. Windows ist immer noch besser als Produkte des Apple Schwuchtelvereins.

      Denn durch Koppelung von Hard _und_ Software ist Apple noch schlimmer als MS.
      Ganz zu schweigen von der miesen Produktqualität.

      Wer wirklich frei sein will setzt Linux ein.
      Besonders das aktuelle openSUSE weiß zu überzeugen.

  • Am 3. Dezember 2008 um 13:12 von CPP

    Windows 7: Schade, hätte mehr von MS erwartet….
    als lediglich ein ggf. sehr gut gemachtes Vista SP2.

    Dabei hat MS doch mit Singularity das Richtige zur Hand und schon länger am Werk.

    Ich habe um Vista einen Bogen gemacht, da wird es mit Windows 7 nicht viel anders aussehen. Meine XP-32 und XP-64 Installationen laufen einwandfrei – und Security-Patches soll es ja bis 2014 geben.

    MS sollte sich um echte Innovationen bemühen. Evolution hatten wir schon zur Genüge, Revolution gehört her – aber richtig gemacht. Und bitte so, daß Ich mir nicht wieder alle Komponenten neu kaufen muß…nur um Intel zu helfen.

    • Am 4. Dezember 2008 um 11:30 von Mr. Blow

      AW: Windows 7: Schade, hätte mehr von MS erwartet….
      Eine Revolution wäre zu 99,9% am Markt vorbeientwickelt. Den Nutzern sind ja schon evolutionäre Änderungen zum Teil zu weitreichend.

      Die Leute sollten vielleicht auch mal akzeptieren, dass ein OS kein Computerspiel ist, was unterhalten soll, sondern lediglich gewisse Basisdienste bietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *