Der Dell V305w ist ein günstiger All-in-One-Drucker, der sich auch drahtlos ins Netzwerk einbinden lässt. Die Mehrzwecklösung für 80 Euro fungiert zudem als Flachbettscanner und Kopierer mit einer Auflösung von 1200 mal 2400 dpi. Dell kann den Preis für den V305w niedrig halten, indem es einen automatischen Dokumenteneinzug und ein Faxgerät weglässt. Zwar sind die Anschaffungskosten günstig, dafür fallen jedoch die Folgekosten höher aus.

Der Drucker frisst die Tinte geradezu, und Ersatzpatronen sind vergleichsweise teuer. Abgesehen von den hohen Preisen für Verbrauchsmaterialien kann der V305w auch hinsichtlich Druckgeschwindigkeit und -qualität nicht mit der Konkurrenz mithalten.

Design und Funktionen

Auf den ersten Blick wirkt der Dell V305w eher schlicht. Ihn kennzeichnen weiche runde Linien und eine elegante Kombination aus glänzendweißen und mattschwarzen Flächen, als hätten sich die Designer von den Portraits des amerikanischen Künstlers Patrick Nagel inspirieren lassen. Das Gerät wirkt wie eine Skulptur aus einem einzigen Kunststoffblock.

Auch das Bedienfeld ist sehr elementar: Sieben Tasten sitzen vertieft unterhalb der zweizeiligen LCD-Anzeige. Mit ihnen navigiert man durch die Menüs und bedient die verschiedenen Funktionen dieses Geräts. Direkt unterhalb des Schachts für die zwei Tintenpatronen befinden sich zwei Anschlüsse für Speicherkarten (SD, MS, xD, MMC, CF, MD) sowie ein PictBridge-USB-Anschluss, um Fotos direkt von einer kompatiblen Digitalkamera zu drucken. Dem Drucker fehlt ein Ethernet-Anschluss, er lässt sich daher nicht als Printserver benutzen. Stattdessen kann man ihn mithilfe des eingebauten Netzwerkadapters an der Geräterückseite in ein drahtloses Netzwerk einbinden. Hier findet man auch den Anschluss für das Netzkabel und einen USB-Port für die direkte Verbindung mit dem Computer.

Da der Drucker keinen automatischen Dokumenteneinzug bietet, ist das 100-Blatt-Papierfach auf der Vorderseite die einzige Möglichkeit, Medien einzuführen. Ein kleiner Arm im Papierfach kann auf eine Reihe von Mediengrößen bis hinunter zur Postkartengröße eingestellt werden. Ein eigenes Fach für Fotopapier wie beim HP Photosmart C8180 sucht man hier vergebens.

Dank Dells Schritt-für-Schritt-Einrichtung lässt sich der Drucker problemlos für die drahtlose Kommunikation konfigurieren. Wie immer sollte man zuerst eine USB-Verbindung herstellen – dadurch wird der Treiber veranlasst, eine drahtlose Ad-hoc-Verbindung zwischen dem Drucker und dem Computer aufzubauen. Auf der CD, die dem V305w beiliegt, befinden sich vorinstallierte Treiber, die dabei helfen, die Netzwerkeinstellungen zu konfigurieren. Das Pairing und den Rest erledigt der Drucker selbst. Insgesamt dauerte der ganze Vorgang weniger als zehn Minuten.

Der V305w verwendet zwei separate Patronen für Dreifarb- und für schwarze Tinten, die mitgelieferten Patronen haben Standardkapazität. Dell verkauft auf seiner Website alternativ auch Patronen mit hoher Kapazität, aber die Kosten pro Seite sind sowohl für die Standardpatrone wie für die Patrone mit hoher Kapazität vergleichsweise hoch. Dells Angaben zufolge kann man mit einer Farbpatrone mit hoher Kapazität für 18 Euro nur 230 Seiten drucken. So liegen die Kosten für eine einzige Farbseite bei 8 Cent. Die Standardpatrone, die mit dem V305w ausgeliefert wird, hält nicht einmal lange genug, um alle Qualitäts- und Geschwindigkeitstests durchzuführen. Der günstige Kaufpreis für den V305w wirkt verlockend, doch muss man darauf vorbereitet sein, dass er durch ständige Tintenkäufe wettgemacht wird.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu All-in-One Wireless Printer: Dell V305w

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *