Nvidia entlässt 6,5 Prozent seiner Belegschaft

Eingesparte Personalkosten sollen in andere Unternehmensbereiche investiert werden

Nvidia wird 6,5 Prozent seiner Belegschaft entlassen. Von dem Stellenabbau sind rund 360 Mitarbeiter weltweit betroffen. Die durch die Entlassungen eingesparten Personalkosten sollen in Bereiche investiert werden, die für das Wachstum des Grafikchipherstellers von strategischer Bedeutung sind.

Als Folge des Stellenabbaus kündigte Nvidia Kosten von 7 bis 10 Millionen Dollar an, die das Ergebnis des dritten Fiskalquartals 2009 belasteten. Nvidia-Sprecher Derek Perez erklärte, sein Unternehmen reagiere mit dem Personalabbau auf „dramatische Veränderungen bei den Geschäftsaussichten, die sich anderes entwickelt haben, als wir zum Jahresanfang erwartet haben.“

Die Entlassungen will Nvidia noch im laufenden dritten Quartal seines Geschäftsjahres umsetzen, das am 26. Oktober endet. Betroffene Mitarbeiter erhalten Abfindungen sowie Unterstützung bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz. „Die angekündigten Maßnahmen sind schwierig, aber notwendig“, erklärte Nvidia-CEO Jen-Hsun Huang.

Im Juli hatte das Unternehmen eine Sonderabschreibung von rund 200 Millionen Dollar im Zusammenhang mit defekten Grafikkarten für Laptops angekündigt. Gleichzeitig sieht sich Nvidia einer stärkeren Konkurrenz durch seinen Mitbewerber ATI ausgesetzt, der Grafikkarten mit ähnlichen Leistungen wie Nvidia anbietet, jedoch zu niedrigeren Preisen. Als Folge hatte Nvidia im Juli die Preise für einige seiner Produkte gesenkt.

Themenseiten: AMD, ATI, Business, Nvidia

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nvidia entlässt 6,5 Prozent seiner Belegschaft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *