Nvidia lizenziert SLI für Intel-Mainboards

Grafiktechnologie kann künftig mit Intels Nehalem-Chipsatz X58 verwendet werden

Nvidia will seine SLI-Grafiktechnologie für Mainboards mit dem neuen Intel-Chipsatz X58 für Core-i7-CPUs (Codename Nehalem) lizenzieren. Das gab das Unternehmen zum Ende seiner Hausmesse Nvision 08 im kalifornischen San José bekannt. Bislang kam SLI ausschließlich auf Mainboards mit Nvidia-Chipsatz zum Einsatz.

Um eine kostenpflichtige SLI-Lizenz von Nvidia zu erhalten, müssen Mainboard-Hersteller ihre Platinen von Nvidia auf SLI-Tauglichkeit testen lassen. Anschließend erhalten sie einen Schlüssel (Cookie), der im BIOS hinterlegt werden muss. Erkennt der Nvida-Grafikkartentreiber den Cookie, schaltet er SLI frei.

Die Lizenzgebühren will Nvidia entweder in Form einer Einmalzahlung oder pro verkaufter Platine kassieren. Außerdem soll es für OEM-Hersteller wie Dell oder HP Bundles mit Grafikkarten geben.

Mittels der SLI-Technik lassen sich bis zu vier Nvidia-Grafikkarten als Verbund betreiben. Es stehen drei Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung: zweimal PCI-Express (PCIe) x16, einmal PCIe x16 plus zweimal PCIe x8 und viermal PCIe x8.

Unterstützung für andere Intel- oder AMD-Chipsätze wird es laut Nvidia vorerst nicht geben. Ob Intel zum Marktstart seiner X58-Boards im November bereits SLI integriert, ist noch unklar.

Themenseiten: Grafikchips, Hardware, Intel, Nvidia

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nvidia lizenziert SLI für Intel-Mainboards

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *