AMD kündigt neue Serverprozessoren zum Jahresende an

Shanghai-CPUs sollen noch vor Intels Nehalem auf den Markt kommen

Im Vorfeld des morgen beginnenden Intel Developer Forum hat AMD seinen ersten Prozessor mit 45 Nanometern Strukturbreite für das vierte Quartal 2008 angekündigt. Die unter dem Codenamen Shanghai entwickelte CPU soll im Bereich der Serversysteme mit zwei Prozessorsockeln gegen Intels Nehalem antreten.

Wie eWeek berichtet, hat AMDs Senior Vice President Randy Allen auf einer Pressekonferenz erklärt, dass sein Unternehmen noch vor Intel neue Serverprozessoren auf den Markt bringen werde. Intel hat bisher nur einen Veröffentlichungstermin für die Desktop-Chips bekannt gegeben, die auf der Nehalem-Architektur basieren.

Über AMDs zukünftige Opteron-Generation ist bisher nur wenig bekannt: Sie wird einen 6 MByte großen Level-3-Cache haben und Hypertransport 3.0 unterstützen. Ein wichtiger Vorteil für AMD dürfte die Kompatibilität zur aktuellen Opteron-Plattform sein. Laut AMD ist für ein Upgrade auf Shanghai-Prozessoren nur ein BIOS-Update nötig. Da Intel mit Nehalem auch neue Chipsätze einführen will, werden OEMs für Intels künftige Server-Chips neue Systeme entwickeln müssen.

Themenseiten: AMD, Hardware, Intel, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD kündigt neue Serverprozessoren zum Jahresende an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *