Marktanteil von Mac OS X nimmt weiter zu

Apple fällt laut IDC dennoch hinter Acer zurück

Im zweiten Quartal konnte Apple seinen Anteil im US-PC-Markt weiter ausbauen. Laut Zahlen der Marktforscher von IDC hat das Unternehmen im Vergleich zum zweiten Quartal 2007 31,7 Prozent mehr Computer verkauft. Der Marktanteil von Apple stieg von 6,2 auf 7,8 Prozent.

„Apple hat exzellente Produkte, und sie verkaufen sich gut“, sagte der IDC-Analyst Loren Loverde in einem Telefoninterview. „Apple profitiert auch von der Beliebtheit seiner anderen Produkte und der Berichterstattung in der Presse.“ Trotzdem musste Apple in den USA seinen dritten Platz hinter Dell und Hewlett-Packard in der Rangliste der größten Computerhersteller an Acer abgeben, wie die IDC-Zahlen belegen. Gartner dagegen sieht Apple vorne.

Im weltweiten PC-Markt bleibt HP mit einem Marktanteil von 18,9 Prozent und mehr als 13,3 Millionen verkaufter Computer weiter die Nummer eins. Die Plätze dahinter belegen Dell (16,4 Prozent), Acer (9,9 Prozent), Lenovo (7,9 Prozent) und Toshiba (4,4 Prozent).

Wie schon im ersten Quartal verzeichnete der US-Markt auch im zweiten Vierteljahr 2008 eine geringere Zuwachsrate als der Rest der Welt. Die Zahl der verkauften Computer stieg weltweit um 15,3 Prozent auf fast 71 Millionen. In den USA wurden davon knapp 17 Millionen PCs verkauft, was einem Wachstum von nur 3,6 Prozent entspricht.

Themenseiten: Acer, Apple, Business, Dell, Hewlett-Packard, Lenovo, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Marktanteil von Mac OS X nimmt weiter zu

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Juli 2008 um 9:35 von Mac Mania

    Der Redakteur sollte besser Lesen
    Apple hat Acer vom dritten Platz verdrängt und nicht wie im Artikel behauptet umgekehrt. ZDNet.de ist wirklich eine Katastrophe was IT-Nachrichten geht, kein Wunder, dass das Unternehmen kurz vor der Insolvenz steht.. GRRRR!

    Die gute Nachricht zuerst: ZDNet/CNET Networks steht keineswegs vor Insolvenz, sondern gehört seit kurzem zu CBS Interactive. Und jetzt die schlechte: Sie irren. IDC meldet tatsächlich, dass Acer Apple überholt hat. Das hätten wir Ihnen übrigens auch gerne per Mail mitgeteilt. Vielleicht hinterlassen Sie bei der nächsten Beschwerde einfach eine Adresse? Viele Grüße, die Redaktion

  • Am 17. Juli 2008 um 9:38 von Adminator

    Zwei Redakteure und trotzdem falscher Bericht…
    http://www.appleinsider.com/articles/08/07/16/apple_passes_acer_to_become_third_largest_u_s_pc_vendor.html

    Apple verdrängt Acer und nicht Acer Apple…

    • Am 17. Juli 2008 um 11:06 von ZDNet-Redaktion

      AW: Zwei Redakteure und trotzdem falscher Bericht…
      Drei Leser beschweren sich, und trotzdem haben die Redakteure Recht…

      Unser Artikel zitiert die Zahlen von IDC, laut denen Acer Apple überholt hat:
      http://www.idc.com/getdoc.jsp?containerId=prUS21349408

      Danke aber für den Hinweis auf Gartner. Wir haben einen entsprechenden Link eingebaut.

      Viele Grüße,
      die Redaktion

  • Am 17. Juli 2008 um 10:22 von Lutz

    ohne Kommentar
    Apple passes Acer to become third largest U.S. PC vendor

  • Am 18. Juli 2008 um 2:14 von CPP

    Grundlage des Berichts? HW oder OS?
    Die Überschrift bezieht sich auf das OS, aus dem Bericht jedoch werden PC HW Verkaufszahlen von IDC und Gartner zitiert.

    Worauf wird nun konkret Bezug genommen, auf PC Hardware-Verkäufe oder auf Betriebssystem-Instanzen?

    Sind es die PC Verkaufszahlen (=HW) muß die Überschrift korrigiert werden, denn sonst wird unterstellt, daß HW-Verkauf = Betriebssystem-Einsatz bedeutet, was eben nicht der Realität entspricht.

    Da aber x86/x64 basierte Rechner mit unterschiedlichen OS betrieben werden können (z.B. XP, Linux, etc.) kann eine derartiger Zusammenhang NICHT unterstellt werden. Native Mac/XP oder Mac/Linux Rechner als "OS X" Rechner zählen zu wollen ist m.E.n. nur Wunschtraum von der Apple-Marketing-Abteilung.

  • Am 18. Juli 2008 um 2:53 von CPP

    @Apple-FANs: cool-down und Fakten beachten!
    Da melden zwei unterschiedliche Marktforschungs-Institute unterschiedliche Ergebnisse. Fakt.
    Die Redaktion berichtet darüber. Fakt.

    Das ist kein Grund, der Redaktion fehlende Seriösität zu unterstellen.

    Weiter betraf es offensichtlich lediglich die HW Verkaufszahlen des US-Marktes, bei dem Apple Markt-Anteile hinzu gewinnen konnte. Fakt.

    D.h. aber nicht, daß in der weltweiten Betrachtung diese US-Markt-Entwicklung 1:1 übertragen werden kann. Auch Fakt.

    Und ein weiterer Fakt ist, daß APPLE einen U-Turn gemacht hat und sich von den PowerPC Prozessoren verabschiedet hat hin zur allgemeinen PC-CPU Markt-Technik mit x86/x64 CPUs. Und sich damit der "PC-Karawane" angeschlossen hat und nicht etwa umgekehrt!
    Daher resultieren auch Apple-Käufe ("…der PC sieht doch schick aus..") von einigen unkundigen Käufern.

    Kauft eure Schicki-Micki Hardware weiter überteuert ein -und seit glücklich damit. Hört aber auf, hier nur auf eine einseitige (Pro-Apple gerichtete) Bericht-Erstattung zu setzen – und Andere hier zu schikanieren.

    Apple ist mit seinen Methoden und Mitteln bei weitem nicht ein "Unschuldsengel"…

    • Am 5. September 2008 um 14:44 von Mac4ever

      AW: @Apple-FANs: cool-down und Fakten beachten!
      Man kann von Apple halten, was man will.

      Man kann von den Rechnern dieser Firma halten, was man will.

      Das sind Dongles für MacOSX. Und das ist nun mal das beste, derzeit erhältliche Betriebssystem.

      Jeder muß halt selbst entscheiden, ob ihm dieser Vorteil einen gewissen Preis wert ist. Ein Mercedes bringt einen schließlich auch nur von A nach B, genauso wie ein Lada. Aber eben doch "anders".

      Den Spaß an und mit Macs muß jeder selbst entdecken. Daß dies immer mehr tun, dafür sorgt schon Vista.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *