Apple nennt erste Details zu Mac OS X 10.6

Snow Leopard verbessert Performance und ist für Mehrkern-Prozessoren optimiert

Apple hat auf der Worldwide Developers Conference (WWDC) erste Details zur kommenden Version seines Betriebssystems Mac OS X bekannt gegeben. Die unter dem Codenamen Snow Leopard vorgestellte Version 10.6 soll vor allem die Performance des Betriebssystems verbessern. Außerdem ist Snow Leopard für Mehrkern-Prozessoren optimiert.

Eine neue Technologie mit dem Codenamen „Grand Central“ soll die Entwicklung von Programmen vereinfachen, die das Leistungspotential der Multi-Core-Macs voll ausschöpfen. Darüber hinaus ermöglicht Snow Leopard den Einsatz von bis zu 16 TByte Hauptspeicher.

„In sieben Jahren haben wir mehr als tausend neue Funktionen für Mac OS X vorgestellt und Snow Leopard wird dir Grundlage für die nächsten Tausend sein“, sagte Bertrand Serlet, Senior Vice President für Software Engineering bei Apple. „Um unseren Kunden ein möglichst gutes Produkt zu bieten, entwickeln wir für OS X 10.6 keine neuen Funktionen, sondern konzentrieren uns darauf, das System zu optimieren.“

Als weitere Neuerungen für Snow Leopard nannte Apple überarbeitete Versionen von Quicktime und Safari sowie die direkte Unterstützung von Microsoft Exchange 2007 für Mail, iCal und das Adressbuch. Außerdem soll OS X 10.6 die Open Computing Language (OpenCL) unterstützen, mit der jede Software auf die Rechenleistung einer GPU zurückgreifen kann. Bisher war dies nur Grafikanwendungen vorbehalten. Snow Leopard soll planmäßig in rund einem Jahr ausgeliefert werden.

Themenseiten: Apple, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu Apple nennt erste Details zu Mac OS X 10.6

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. Juni 2008 um 10:54 von Leraje

    16 TByte Hauptscheicher???
    Ist die Angabe so richtig? Das kann ich mir irgendwie gar nicht vorstellen. Erst recht nicht, wenn ich an den Preis eines solchen Ungetüms denke.

    • Am 10. Juni 2008 um 10:55 von Leraje

      AW: 16 TByte Hauptscheicher???
      Es soll natürlich Hauptspeicher in der Überschrift heißen

    • Am 23. Juni 2008 um 8:07 von Toni

      AW: 16 TByte Hauptscheicher???
      Es geht hier nur um die theoretische Erweiterbarkeit des Hauptspeichers für zukünftige Rechner. 16TB sind und werden auch für die nahe Zukunft utopisch bleiben. Kein Rechner für den Hausgebrauch wird jemals wieder so groß wie die ersten Ungetüme, keine Sorge.

  • Am 10. Juni 2008 um 13:52 von stephan

    Mac OS X 10.6
    Eine Firma die es geschnallt hat. Neue Funktionen bieten grundsätzlich wenig wenn das System nicht verhebt.

    • Am 10. Juni 2008 um 17:00 von AEY

      AW: Mac OS X 10.6
      Wo hast Du deutsch gelernt. Das Gefasel gibt keinen Sinn.

  • Am 10. Juni 2008 um 17:07 von Lutz

    16 TByte Hauptspeicher – Es ist nicht von RAM die Rede
    Die Adressierung von 16 TByte benötigt ein neues Filesystem. HFS und NTFS sind dazu nicht in der Lage den Festplattenspeicher sinnvoll zu adressieren. Dies ist ein Hinweis auf das ZFS Filesystem welches das alte Filesystem zumindest ergänzen wenn nicht gar ersetzen wird.
    Nur nebenbei 16 TByte RAM würden auch einen riesigen Stromverbrauch bedeuten. Auch wären solche RAM-Bausteine erst in vielen Jahren zu erwarten. Über die RAM-Steckplätze bei 4 GB Modulgrößen will ich gar nicht erst nachdenken. Der Rechner wäre dann wahrscheinlich wieder in den Ausmaßen wie es die ersten Großrechner waren.

    • Am 23. Juni 2008 um 8:09 von Toni

      AW: 16 TByte Hauptspeicher – Es ist nicht von RAM die Rede
      Es geht aber um den RAM-Speicher. Apple hat für Snow-Leopard die Unterstützung für bis zu 16TB Arbeitsspeicher angekündigt. Dass dies z.Z. weder praktisch machbar noch sinnvoll ist, dürfte auf der Hand liegen. Aber für die Zukunft wird es wohl von Bedeutung sein. Wer hat vor 5 Jahren an 4 GB Arbeitsspeicher gedacht? Mittlerweile sind die für Rechner für Videobearbeitung u. ä. schon Standart.

      • Am 9. Mai 2009 um 10:21 von Rudolf

        AW: AW: 16 TByte Hauptspeicher – Es ist nicht von RAM die Rede
        An 4 GB vor 5 Jahren gedacht, aber locker. Standart wird Standard geschrieben MfG

  • Am 19. August 2008 um 23:35 von Franz Reiter

    16 TByte Hauptspeicher – Es ist wohl von RAM die Rede
    Warum nicht!
    Unter Hauptspeicher ist immer der RAM gemeint, und kein Datenträger wie Festblatte ezterer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *