Google öffnet Anwendungsservice App Engine

Hosting-Service für Webanwendungen bleibt bei eingeschränktem Speicherplatz kostenlos

Google hat zu Beginn seiner Entwicklerkonferenz Google I/O die Öffnung der App Engine für alle interessierten Programmierer bekannt gegeben. Gleichzeitig nannte der Suchanbieter erste Preise für die Nutzung des Dienstes, mit dem Entwickler ihre webbasierten Anwendungen über die Infrastruktur von Google hosten können.

Von der Öffnung profitieren auch die rund 150.000 Entwickler auf einer Warteliste, die bei einer ersten Betatestphase mit rund 60.000 Teilnehmern nicht berücksichtigt werden konnten. In einem eingeschränkten Umfang soll App Engine weiterhin kostenlos bleiben. Wer mehr als 500 MByte Speicherplatz benötigt und mehr Datenverkehr verbraucht, als für fünf Millionen Seitenaufrufe erforderlich sind, muss zukünftig monatlich 10 bis 12 Cent für jede Stunde Rechenzeit und 15 bis 18 Cent für jedes Gigabyte Speicherplatz bezahlen. Zusätzlich sind 11 bis 13 Cent für jedes ausgehende Gigabyte und 9 bis 11 Cent für jedes eingehende Gigabyte fällig.

Gleichzeitig kündigte Google eine neue Version des Google Web Toolkit (GWT) an. Die Version 1,5 soll neben Python auch Java 5 von Sun Microsystems unterstützen und komplexe Webanwendungen um den Faktor 1,2 bis 2 beschleunigen, erklärte Bruce Johnson, Manager für die Entwicklung des GWT bei Google.

Themenseiten: Google, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google öffnet Anwendungsservice App Engine

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *