Microsoft angeblich an Facebook interessiert

Kauf könnte eine Alternative zur gescheiterten Yahoo-Übernahme sein

Microsoft denkt angeblich über den Kauf der Social-Networking-Plattform Facebook nach. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise.

Microsofts Banken hätten bereits Kontakt zu Facebook aufgenommen, heißt es in dem Bericht. Konkrete Verhandlungen gebe es allerdings nicht. Ohnehin sei unklar, ob das Social Network überhaupt zu einer Übernahme durch Microsoft bereit wäre. Bislang hatte Facebook-Gründer Mark Zuckerberg einen Verkauf stets kategorisch abgelehnt.

Nach der gescheiterten Yahoo-Übernahme könnte die Akquisition von Facebook für Microsoft eine Alternative sein, um sein Online-Geschäft zu stärken. Microsoft-CEO Steve Ballmer hatte das Social Network erst kürzlich als eines der bedeutensten Internetunternehmen bezeichnet.

Der Softwarekonzern aus Redmond hatte sich im Oktober 2007 für 240 Millionen Dollar bereits 1,6 Prozent an Facebook gesichert. Der Gesamtwert der Social-Networking-Website beläuft sich auf etwa 15 Milliarden Dollar.

Themenseiten: Business, Facebook, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft angeblich an Facebook interessiert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *