CeBIT: Nero Linux 3.5 integriert Kommandozeile

Brennsoftware unterstützt jetzt Subnotebooks wie Asus' Eee PC

Mit Nero Linux 3.5 hat Nero die neue Version seiner Brennsoftware vorgestellt, die jetzt Nero CMD, den Nero Commandline Client, enthält. Somit können Anwender die Brenn-Engine ab sofort nicht nur über die grafische Benutzeroberfläche, sondern zusätzlich über die Linux-Konsole steuern.

Nero Linux 3.5 unterstützt außerdem Subnotebooks mit der Bildschirmauflösung von 800 mal 400 Pixeln, die mit einem Linux-Betriebssystem ausgestattet sind. Dazu gehört beispielsweise Asus‘ Eee PC.

Version 3.5, die auf CDs, DVDs, HD-DVDs und Blu-ray-Discs brennt, enthält einen Audio-Konverter, der die Formate MP3, PCM/WAV und Ogg Vorbis ins MP4-Format umwandelt. Die Brennsoftware ist in spätestens zwei Wochen verfügbar. Die Vollversion kostet 19,99 Euro. Das Update von Version 3.0 auf Version 3.5 ist kostenlos erhältlich.

Themenseiten: CeBIT, Messe, Nero, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Nero Linux 3.5 integriert Kommandozeile

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *