Handymarkt: 15 Prozent Wachstum im dritten Quartal

Motorola verliert zweiten Platz an Samsung

Laut dem IT-Marktforschungsunternehmen Gartner wurden im dritten Quartal 2007 weltweit insgesamt 289 Millionen Mobilfunkgeräte an Endkunden verkauft. Dies entspricht einem Anstieg von 15 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die fünf größten Anbieter erreichten einen weltweiten Marktanteil von 81,6 Prozent.

Die Spitzenposition hält weiterhin Nokia mit einem Marktanteil von 38,1 Prozent und 110,2 Millionen verkaufter Geräte. Motorola (13,1 Prozent) hat aufgrund anhaltender Probleme mit seinem Produktportfolio den zweiten Platz an Samsung (14,5 Prozent) verloren. Sony Ericsson landete mit 8,8 Prozent Marktanteil erneut vor LG (7,1 Prozent).

In Westeuropa wurden im dritten Quartal trotz wenig neuer Modelle insgesamt 47,2 Millionen Einheiten abgesetzt. Das sind 14,9 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. Für das Gesamtjahr 2007 prognostiziert Gartner einen Anstieg der weltweiten Verkäufe von Mobilfunkgeräten auf 1,134 Milliarden Stück.

Themenseiten: Business, Gartner, LG, Motorola, Nokia, Samsung, Sony Ericsson

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Handymarkt: 15 Prozent Wachstum im dritten Quartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *