CeBIT: Siemens-Hybridtelefon soll VoIP massentauglich machen

Via Kontrollmodul vernetzte Haushaltsgräte von unterwegs steuern

Pünktlich zur CeBIT präsentiert Siemens seine neuen Produkte aus dem Sektor Information und Communication (IC). Das Unternehmen setzt dabei auf die aktuellen Trends VoIP und IPTV. Vorgestellt wurde heute in Wien unter anderem ein Hybridtelefon aus der Gigaset-Reihe, mit dem sowohl über das herkömmliche Festnetz aber auch ohne PC via VoIP telefoniert werden kann.

Das Gigaset C450 IP präsentiert sich Produkt für den Endkundenbereich. Die Providereinstellungen werden direkt über das Menü des Mobilteils abgerufen und automatisch geladen. Die Wahl des bevorzugten Netzes erfolgt durch kurzes oder langes Drücken der Auswahltaste. Das Gerät wird ab April für 99 Euro im Handel erhältlich sein.

Im Business-Bereich präsentiert Siemens skalierbare Lösungen für diverse Unternehmensgrößen. Für KMUs hat Siemens die Softswitch-Plattform Hipath 2000 im Programm. „Hipath 2000 bietet alle Vorteile der IP-Kommunikation und ermöglicht zudem den Aufbau einer integrierten Daten- und Kommunikationsinfrastruktur für Netze mit bis zu 30 Anwendern“, so Josef Jarosch, Siemens-Bereichsleiter für Communications Enterprise.

Themenseiten: CeBIT, Messe, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Siemens-Hybridtelefon soll VoIP massentauglich machen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *